Funktionen mit großem Effekt

Wichtige Tools für Auftraggeber, die den Contentkauf vereinfachen

content.de bietet Ihnen als Auftraggeber eine Vielzahl von Lösungen, die den Kauf von Unique Content so einfach wie möglich gestalten. Nicht alle Auftraggeber kennen sämtliche Möglichkeiten, Tricks und Features unseres Systems. Mit dieser Blogserie möchten wir das ändern und Ihnen wichtige Funktionen näher bringen, oder wieder ins Gedächtnis rufen.

Teil 1 – Individuelle Keywordvorgaben

Im August haben wir über das vieldiskutierte Qualitäts-Update von Google berichtet, das unter dem Namen „Panda-Update“ wochenlang für Diskussionsstoff in zahlreichen SEO-Foren und darüber hinaus gesorgt hat und immer noch sorgt. Eine der wichtigsten Konsequenzen des Updates ist, dass die Sichtbarkeit sogenannter „Content-Farmen“ in den Suchergebnislisten stark gefallen ist. Als „Content-Farm“ wird eine Seite bezeichnet, die die Funktion hat, durch eine große Anzahl qualitativ minderwertiger und inhaltlich anspruchsloser Texte möglichst viel Suchmaschinentraffic abzugreifen.

In ihrer Sichtbarkeit deutlich angestiegen sind dagegen Seiten, die über lesenswerte und hochwertige Webseitentexte verfügen. Das bedeutet für Sie als Auftraggeber, dass die Texte Ihrer Webseiten gesteigerten Anforderungen gerecht werden müssen.

Es genügt nicht, Texte ohne Mehrwert als bloßen Füllstoff anzusehen – gute Texte müssen sowohl auf inhaltlicher als auch auf formaler Ebene hohen Ansprüchen genügen. Als Keyworddichte bezeichnet man den prozentualen Wert, der die Häufigkeit des betreffenden Keywords im Verhältnis zur Gesamtzahl der im Text verwendeten Wörter wiedergibt. Damit eine Suchmaschine Ihren Webseitentext möglichst auf der ersten Ergebnisseite anzeigt, sollte dieser neben einer bestimmte Dichte der relevanten Keywords – in Fachkreisen hat sich die Verwendung einer Keyworddichte von ca. 3 % als zielführend erwiesen – vor allem einen Mehrwert für seine Leser bieten.

Geringer Aufwand, großer Effekt: Der sinnvolle Einsatz von Nebenkeywords

Die meisten suchmaschinenoptimierten Texten werden nicht nur auf ein einziges Keyword optimiert, sondern auf zahlreiche themenverwandte Keywords aus dem gleichen semantischen Umfeld. In entsprechender Dichte verteilt, können diese Nebenkeywords die Suchrelevanz des Textes deutlich steigern. Bei content.de können Sie Ihrem Texter die optimalen Rahmenbedingungen geben, um einen bestmöglichen Text zu schreiben. Sie entscheiden bei der Auftragserstellung selbst, welche und wieviele Keywords Sie in Ihrem Text positionieren möchten: Sie haben bei uns die Möglichkeit, optionale Keywords in Ihrer Auftragsbeschreibung zu platzieren.

Die Keyworddichte sinnvoll bestimmen

Die Zahlen in den Klammern hinter den Keywords bestimmen die Dichte in Prozent: Der erste Wert steht für die untere Grenze, der zweite für die obere. Im Beispiel von „Unique Content“ (s. Abb.) wurde demnach eine Dichte von 2,0 bis 3,0 % angegeben. Der besondere Kniff: Wenn Sie bei einem Keyword eine gewünschte minimale Dichte von 0,0 % angeben, stellen Sie frei, ob die Autorin oder der Autor das Keyword im Text verwendet oder nicht.

Vergeben Sie optionale Keywords.

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Mit der Angabe optionaler Keywords steigern Sie dementsprechend gleich zweifach die Qualität Ihrer Texte: Auf der einen Seite geben Sie Ihrer Autorin oder Ihrem Autor freie Hand, welche Keywords in welcher Form im Text verwendet werden. Durch diese Freiheit müssen sich die Autorinnen und Autoren nicht auf eine feste Formulierung versteifen, sondern können einen inhaltsstarken zielgerichteten und lesbaren Text verfassen. Gleichzeitig bieten Sie der Autorenseite mit einer Liste optionaler Keywords eine wertvolle Orientierungshilfe. Mittles Ihrer Keywords erkennt die Autorin oder der Autor sofort, welche inhaltlichen Schwerpunkte Sie bei Ihrem beauftragten Text setzen möchten. Je detaillierter Sie sich mit diesem Aspekt des Autorenbriefings auseinandersetzen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Ergebnistext Ihren Erwartungen entspricht.

Darüber hinaus ermöglicht die Angabe optionaler Keywords die Verwendung korrekter Flexionen Ihres Zielwortes. Wenn Sie das Keyword „Dekogläser“ in Ihren Text aufnehmen wollen, da diese Flexion auch SEO-Relevanz besitzt, könnten Sie beispielsweise auch das Keyword „Dekogläsern“ mit einer individuellen Keyworddichte in Ihrer Auftragsbeschreibung berücksichtigen.

Was sind Stoppwörter und warum ist ihr Einsatz so wichtig?

Stoppwörter sind Wörter, die in eine Keywordphrase eingefügt werden, um einen grammatikalisch richtigen Einbau der Keywords in einen Fließtext zu ermöglichen. Stoppwortlisten sind eine weitere Möglichkeit, Ihre Textaufträge zu individualisieren. Eine Stoppwortliste umfasst einzelne Wörter, die mit der Keywordphrase kombiniert werden dürfen. Sie helfen den Autorinnen und Autoren, Ihre Keywordphrasen bestmöglich in den Text zu integrieren und sorgen gleichzeitig für eine Qualitätssteigerung.

Beispiel

Bestimmte Keywordphrasen können in ihrer Grundform grammatikalisch nicht richtig in einen Satz eingebaut werden!

Das Keyword „Autowerkstatt Lackiererei Dortmund“ beispielsweise erfordert Stoppwörter für einen sinnvollen Einsatz. Wird das Keyword um die Stoppwörter „und“ sowie „in“ ergänzt, kann die Keywordphrase problemlos in einen Text eingefügt werden:

Besuchen Sie unsere Autowerkstatt und Lackiererei in Dortmund.“

Bei uns finden Sie eine umfangreiche Stoppwortliste, die wir für Sie mit diversen Anpassungsmöglichkeiten zur unkomplizierten Verwendung vorgefertigt haben.

Wir von content.de überlassen bei der Textqualität nichts dem Zufall. Nutzen Sie unsere Features, um bei Ihrer Textqualität den gestiegenen Anforderungen durch das Panda-Update bestmöglich zu entsprechen.