Interview mit Autor 37

1. Seit wann schreiben Sie für content.de?

Seit Mai 2010.

2. content.de, formuliert in drei Sätzen, ist für Sie:

…eine sehr gute Möglichkeit, meiner freiberuflichen Tätigkeit als Online-Redakteur / Autor nachzukommen. Vorteile sind für mich die freie Auswahl von zu erstellenden Texten, die zu hundert Prozent sichere Bezahlung der geschriebenen Artikel und auch die Möglichkeit, sich im Laufe der Zeit eine „Stammkundschaft“ aufzubauen. Ferner ist content.de bei Fragen & Problemen immer sofort ansprechbar und das gesamte Team ist sehr freundlich und kompetent.

3. Wodurch haben Sie Ihre Leidenschaft für das Schreiben entdeckt?

Die Leidenschaft für das Schreiben steckte wohl schon seit der Grundschule „in mir“, denke ich. Während der gesamten Schulzeit haben mich besonders Fächer wie Deutsch, Geschichte und Politik interessiert und ich habe hin und wieder für die Schülerzeitung geschrieben. Anfang 2006 habe ich begonnen – zunächst nur nebenbei – den einen oder anderen Artikel zu verfassen. Mitte 2008 habe ich „offiziell“ meine freiberufliche Tätigkeit als Online-Redakteur aufgenommen und seitdem ist das Schreiben nicht nur meine Leidenschaft, sondern gleichzeitig auch mein Hauptberuf.

4. Was tun Sie gegen Schreibblockaden?

Schreibblockaden kommen bei mir glücklicherweise nur sehr selten vor. Falls doch, hilft es mir meisten, einfach ein paar Stunden etwas völlig anderes zu tun, beispielsweise mit dem Rad fahren. In der Regel kann es dann schon kurze Zeit später wieder frisch ans Werk gehen.

5. Wann haben Sie Ihre kreativste Phase?

Ich war schon immer ein Frühaufsteher. Meistens gehe ich morgens schon ab fünf Uhr ans Werk. Der Weg zum Arbeitsplatz ist mit etwa 15 Metern Luftlinie auch bei Eis und Schnee unproblematisch. Ab ca. neun Uhr wird es dann um mich herum etwas „lauter“, weil meine Frau und unsere zwei vierbeinigen Mitbewohner ebenfalls ihren Tag beginnen :-). Deshalb bin ich eindeutig zwischen 5-9 Uhr am kreativsten.