Spannende Content-Themen finden: So nutzen Sie Ihren persönlichen Content-Planer

Content-Planercontent.de-Kunden wissen: Hochwertiger Webcontent muss stetig nachgeliefert werden, damit er sein volles Potenzial entfalten kann. Wer nur in unregelmäßigen Abständen bloggt, weil sich gerade zufällig ein spannendes Thema ergeben hat, riskiert aber, dass der Betrieb des Blogs oder der Unternehmensseite mit der Zeit „einschläft“. Zielführender ist es da, einen durchdachten Contentplan zu erstellen, um über einen längeren Zeitraum einen ständigen Nachschub interessanter Inhalte zu gewährleisten. In diesem Artikel geht es darum, wie Sie einen solchen Plan optimal nutzen, indem Sie nachhaltige Contentquellen effizient aufspüren.

Mit einer durchdachten Strategie ans Ziel

Bei der Erstellung eines Contentplans sollten diverse Faktoren in Betracht gezogen werden: Neben den möglichen Lieferkapazitäten und Terminen sowie sinnvollen Contentquellen geht es vor allem auch um abwechslungsreiche und spannende Themen. Gerade für Einsteiger ist es dabei nützlich, auf ein erprobtes Tool zurückzugreifen, um von Beginn an den maximalen Überblick sicherzustellen. Eine Möglichkeit hierfür ist der von Werner Grohmann entwickelte Content-Planer, mit dem Sie in einer übersichtlichen und unkomplizierten Umgebung Jahres- und Monatspläne für Ihren Contentnachschub erstellen und verwalten können. Der Content-Planer verfügt darüber hinaus auch über Arbeitsblätter, mit denen Sie die Nutzung sämtlicher Kommunikationskanäle synchronisieren können: Von der Webseite über den eigenen Weblog, bis hin zu den verschiedenen Social-Media-Kanälen. Zuletzt können Sie auch eine Liste wertvoller Contentquellen anlegen sowie Content-„Recycling“ betreiben. Letzteres bedeutet, Themen aus der Vergangenheit erneut aufzugreifen und mit aktuellen Erkenntnissen anzureichern oder sich in anderer Form damit auseinanderzusetzen, damit die Informationen auf Ihrer Webpräsenz immer up-to-date sind.

Wenn Sie sich einen eigenen Content-Plan erstellen, steht die Auswahl interessanter Themen im Mittelpunkt. Es gibt einige Tipps und Tricks, wie sie auch das hartnäckigste Kreativitäts-Tief überwinden können.

Wertvolle Quellen interessanter Themen

Gerade bei Content-Plänen, die über einen längeren Zeitraum angelegt werden (beispielsweise bei einem Jahresplan), können Sie bestimmte Termine oder Events in Ihrer Branche als Grundgerüst verwenden. Feiertage können oft als Anlass zu besonderen Aktionen genommen werden. Aber auch Gedenk- und Thementage wie zum Beispiel der Tag des Urheberrechts oder der Welttag der Philosophie können je nach Themenbereich und Interesse wertvolle Inspirationsquellen darstellen. Werfen Sie auch einen Blick in Event- oder Messekalender Ihrer Branche. Recaps sind typische Contentanregungen bei gerade vergangenen Messen. Darüber hinaus können Sie natürlich auch im Vorfeld darüber berichten. Es müssen aber nicht nur die großen Events sein: Auch im kleineren Rahmen, beispielsweise bei Webinaren oder Einzelvorträgen, findet sich genug Stoff für interessante Beiträge.

Eine weitere wertvolle Quelle sind Newsletter aus Ihrer Branche. Als Leserin oder Leser des content.de-Blogs wissen Sie natürlich, dass ein bloßes Abschreiben dieser Newsletter nicht in Frage kommt. Das bedeutet aber nicht, dass Sie fremde Texte nicht auch als Inspirationsquelle nutzen dürfen. Greifen Sie aktuelle Ereignisse oder Erkenntnisse in Ihrer Nische auf und erstellen Sie originären Content aus Ihrer ganz eigenen Perspektive. Werfen Sie ein individuelles Licht auf aktuelle Themen, sind Ihnen neue Leser sicher.

Sind Sie ein Dienstleister, können sich auch interessante Themen für frischen Content ergeben, wenn Sie Ihren Support nach häufig gestellten oder „ungewöhnlichen“ Kundenanfragen durchforsten. Auf diese Weise können Sie auf Themen kommen, die Sie selbst aus Ihrem Blickwinkel zunächst gar nicht als relevant eingeschätzt hätten. Nutzen Sie Ihre diversen Kommunikationskanäle also nicht nur dafür, neue Features o. Ä. vorzustellen, sondern auch um bereits Bestehendes zu erklären (beispielsweise unter einem ganz bestimmten Gesichtspunkt) und Ihren Usern so eine Optimierung der Nutzung Ihres Angebotes zu ermöglichen.

Weitere erprobte Quellen für spannende Content-Themen wären Hintergrundartikel und Whitepaper, Umfragen zur direkten Interaktion mit Ihren Leserinnen und Lesern, Interviews, Testberichte und so weiter. All diese Tipps und viele weitere, sowie wertvolle Handlungsanleitungen zum sinnvollen Umgang mit Ihrem Content, finden Sie auch im E-Book „So werden Sie zum Content King…“ von Werner Grohmann.

 

Hier können Sie den Content-Planer kostenfrei herunterladen. Im Blog des social-media-teams hat Jens übrigens auch gerade einen Gastartikel mit dem Titel „Interessante Blogthemen finden: Balance zwischen Themenrelevanz und Flexibilität“ veröffentlicht, in dem Sie weitere Informationen zu diesem herausfordernden Thema finden können.

Welche Tipps und Tricks zur Themenfindung haben sich für Sie bewährt? Teilen Sie Ihre besten Ideen über die Kommentarfunktion mit der content.de-Community!

One thought on “Spannende Content-Themen finden: So nutzen Sie Ihren persönlichen Content-Planer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.