Frühjahrsaktion: jetzt geht es los!

ab-in-den-urlaub.deab-in-den-urlaub.de und content.de belohnen Sie für Ihren Fleiß und mit jedem geschriebenen und akzeptierten Text bringen wir Sie Stück für Stück Ihrem Urlaubsziel näher.

Für die 3 Autoren mit der höchsten Anzahl eingereichter und akzeptierter Texte packen wir noch eine Schippe oben drauf und füllen Ihre Urlaubskasse.

Sichern Sie sich jetzt Urlaubsgeldgutscheine durch fleißiges Schreiben. Wer nicht schreibt, der bleibt! Genaue Details und Teilnahmebedingungen finden Sie hier: Aktionen.

Wir wünschen allen Autoren viel Spaß und Erfolg beim Schreiben!

23 thoughts on “Frühjahrsaktion: jetzt geht es los!

  • 2. Februar 2011 at 00:00
    Permalink

    …och nööööö, Bikinis kaufen macht doch immer so depressiv.
    Wie soll ich denn beim Texten passend bis zum Urlaub eine Bikinfigur hinkriegen?
    Erbitte praxistaugliche Fitnesstipps, die während des Schreibens machbar und ohne große Verrenkungen durchführbar sind.
    Die Fitnesstipps selbstverständlich gerne in Form von selbstgedrehten content.de-Team-Videos! 😀
    …danach mache ich die ab-in-den-urlaub Aktion auch gerne mit.

    Katharina 😉

  • 2. Februar 2011 at 08:32
    Permalink

    Da auch das content.de Team durch die Grippewelle leicht geschwächt ist, können wir leider nicht mit einem aktuellem Fitnessvideo dienen. Ich fürchte hier muss auf vorproduziertes Material zurück gegriffen werden. Wichtig ist hier das passende Outfit. Findet sich gewöhnlich irgendwo ganz hinten im Kleiderschrank.
    Alternativ empfehlen wir, den Kühlschrank mit folgendem Sonderzubehör auszurüsten.

  • 2. Februar 2011 at 12:22
    Permalink

    …also das Video ist der Knaller!!! 😀

  • 5. Februar 2011 at 19:30
    Permalink

    Liebes content.de – Team,

    ein großes Lob für dieses neue Incentive! Von Euch allen – besonders natürlich von Frau Tönsmann – fühle ich mich wirkllich sehr gut betreut und möchte ein großes Kompliment aussprechen!
    Vielleicht braucht Ihr aber noch eine Person, die Eure Blogeinträge Korrektur liest? Denn es sollte doch wohl heißen, dass Sie sich bei den AuftraggeberN bedanken, oder?
    ….“. bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei allen Autoren und Auftraggeber für die tolle Zusammenarbeit.. “ – Übrigens war die Anmerkung mit dem Korrektur Lesen ernst gemeint!

    Liebe Grüße!
    Marina Schott

  • 8. Februar 2011 at 12:14
    Permalink

    Auftraggeber ohne N ist aber Suchmaschinenfreundlicher. 😉

  • 10. Februar 2011 at 19:23
    Permalink

    Liebe Autorinnen und Autoren bei content – liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des neuen Wettbewerbs!

    Die Selbsttäuschung ist ja bekanntlich eine gefährliche Angelegenheit: so hatte ich mich in eben diese Selbsttäuschung verstrickt, als ich dachte, dass ich auf dem content Portal eine fleissige Schreiberin sei.. nun gibt es aber eine Autorin oder einen Autoren ( manchmal weiß ich nicht, ob ich die Anonymität so gut finde…) , die/ der eine Leistung bringt, die mich (fast) die vergangene Nacht nicht schlafen ließ: so hat er/sie in dem kurzenn Zeitraum ab dem 1.2. schon fast 200 Artikel geschrieben und veröffentlich!! Die ganze Zeit habe ich gerechnet, wie das denn zeitlich gehen soll: man hat ja am Tag maximal 16 Stunden zur Verfügung – ein wenig Schlaf zur Stärkung sollte ja auch noch drin sein..- und ich kam zu dem Schluss, dass dies nur mit einer Art Schreibbüro zu bewerkstelligen sei!! Auf meine verzweifelte Nachfrage wurde mir jedoch bestätigt, dass er/ sie dies alles selber schreibe und ein derartiges Schreibbüro nicht existent sei! Wie ist dies denn bitte zu machen? Ich – meine Person wird immer kleiner, während ich diese Zeilen schreibe – benötige für einen Artikel mit 450 Wörtern eine Stunde Minimum! Es wäre wirklich toll, einmal dieses Geheimnis gelüftet zu bekommen…!! Ich möchte so gerne immer dazu lernen!

    Es grüßt alle
    eine von Selbstzweifeln zerfressene content Schreiberin!

  • 11. Februar 2011 at 13:13
    Permalink

    Hallo Frau Schott,

    der Schlüssel liegt vermutlich in der richtigen Auswahl der Aufträge. Viele Auftraggeber stellen viele, sehr ähnliche Aufträge ein. Wenn man sich da einmal in ein Briefing eingearbeitet hat, schreibt man gleichartige Aufträge viel schneller. Daher haben wir ja auch die Links zu Aufträgen mit vergleichbaren Briefings eingebaut, um die Suche zu erleichtern.
    Aber auch die Themenauswahl ist entscheident. Es gibt bei uns ja zum Beispiel eine breite Auswahl an Ratgebertexten. Hier sollte man sich nicht die für einen selber interessanten Themen greifen, sondern diejenigen, die einen ehr langweilen, weil man das Thema in und auswendig kennt. Mit eigenen Erfahrungen kann man viel schneller schreiben, als wenn man sich in eine neue Thematik erst einarbeitet. Letzteres mag zwar interessanter sein, dauert aber länger.
    Zu guter letzt: Übung macht den Meister. Mit der Zeit eignet man sich ein Portfolio an Formulierungen und Formulierungsvarianten an, mit dem man – in Verbindug mit den entsprechenden Keywords und Themen – zügig uniquen Content erzeugen kann.
    Bei dem aktuell führenden Autor der Aktion handelt es sich übrigens tatsächlich um eine einzelne Person und kein Schreibbüro.

  • 11. Februar 2011 at 17:04
    Permalink

    Liebe Admin,
    danke für die Antwort – aber für mich ist jeder Text immer wieder neu zu erarbeiten – und wenn ich zehn Themen über – zum Beispiel – Versicherungen schreibe – jedes Thema ist in sich doch immer wieder anders – dass Übung den Meister macht, ist mir bekannt – aber an Formulierungsvarianten mangelt es mir ganz sicher nicht!

    Danke für den Kommentar – dem ganzen Team ein schönes Wochenende!

  • 15. Februar 2011 at 18:59
    Permalink

    Ich finde die Idee auch nicht schlecht, nur ziemlich gemein! Ich bin Stufe 3. Weder bei Stufe 2 noch 3 gibt es Aufträge. Gewinnchancen null!

  • 16. Februar 2011 at 08:03
    Permalink

    Liebe Karo,

    auf Grund der Aktion sind die Aufträge noch schneller vergriffen. Es werden täglich Orders in diesen Kategorien online gestellt. Die Aktion läuft ja noch einen ganzen Monat, so dass noch ausreichend Zeit für die Aufholjagd bleibt. Viel Erfolg!

  • 18. Februar 2011 at 09:18
    Permalink

    @ Marina: „Die ganze Zeit habe ich gerechnet, wie das denn zeitlich gehen soll: man hat ja am Tag maximal 16 Stunden zur Verfügung.“

    …nicht rechnen, schreiben. 😉

    Ich weiß schon, was du meinst – und sehe an deinem Beispiel, dass durchaus die Gefahr besteht, dass durch die Veröffentlichung der drei fleißigsten Autoren der Schuss nach hinten losgehen kann. Die ersten drei mögen sich ja einen „Kampf“ liefern, weil jeder den anderen noch einholen kann, für alle anderen, die ganz weit hinterher hängen, ist das Ganze vielleicht etwas demotivierend.
    Aber hey, die Chance auf einen Gutschein hast du auf alle Fälle.
    Also fleißig schreiben, ab in den Flieger an den Strand und dort mit einem leckeren Cocktail auf den Gewinner des Bonus‘ anstoßen. Denn der/die hat ihn sich durch unglaubliche Arbeit wahrhaftig verdient.

    @Karo: Deinen Frust kann ich sehr gut verstehen!

    Doch wir sollten alle nicht meckern.
    content.de bräuchte ja gar keine Aktionen durchführen.
    Klar ist an den ganzen Aktionen content.de der eigentliche Gewinner, 😉 aber das spielt keine Rolle. WIR gewinnen auch – und zwar alleine schon dadurch, dass content.de es uns ermöglicht, Spaß und Spannung beim Schreiben zu haben.
    Lasst ihn uns doch einfach erhalten! 🙂

    Eure Kollegin (die auf keinen Fall zu den ersten drei Plätzen gehört) 😉
    Katharina

  • 18. Februar 2011 at 10:12
    Permalink

    Hallo Zusammen,

    die Spitzenreiter unserer Aktion scheinen vielen Autoren weiterhin Kopfzerbrechen zu bereiten. Umso erstaunter wird mancher „Zweifler“ sein, wenn wir hier verraten, dass die Zahlen unter anderem durch „diszipliniertes Abarbeiten“ der von vielen anderen Autoren wegen des strikten Briefings kritisierten „Versicherungsaufträge“ erreicht werden.
    Wer sich einmal intensiv mit einem solchen Briefing auseinandergesetzt hat, kann hier tatsächlich hunderte (!!!) Aufträge problemlos „runterschreiben“. Viele Autoren versuchen sich an diesen Aufträgen, beachten das Briefing nicht exakt und bekommen die Aufträge zur Überarbeitung zurück. Wer diese ersten Revisionen nutzt, um sich auf das Briefing ernsthaft einzustellen, hat es danach leicht und kann in die „Serienproduktion“ einsteigen.
    Einige Autoren lassen sich dadurch aber gleich abschrecken, sehen nicht ein, dass man für den Einzelpreis eines solchen Textes sich so intensive mit einem Briefing beschäftigen muss und brechen hier ab. Wer hier etwas Zeit investiert, der profitiert ungemein.

  • 18. Februar 2011 at 10:25
    Permalink

    Jetzt bin ICH erstaunt!
    „(…)der von vielen anderen Autoren wegen des strikten Briefings kritisierten “Versicherungsaufträge”(…)“

    Das wird kritisiert?
    Die Briefings sind nicht nur „strikt“, sondern verständlich und perfekt ausgearbeitet. Darüber beschwert sich jemand??? Besser als auf solch einer Grundlage kann man doch gar nicht arbeiten?!

  • 18. Februar 2011 at 10:28
    Permalink

    Sagen wir mal so: Es soll tatsächlich einzelne Autoren geben, die Beschwerdenachrichten an den Kunden und den content.de Support schreiben, die den Umfang eines einzelnen dieser Texte um ein Vielfaches übertreffen…

  • 18. Februar 2011 at 10:47
    Permalink

    …sowas soll es tatsächlich geben?
    Man munkelt also sowas?
    Sachen gibt’s ja….
    😉

  • 23. Februar 2011 at 23:06
    Permalink

    Im Moment stört mich weniger die Tatsache, dass ich nicht gewinnen kann! Ich würde gerne mehr Geld verdienen. Deswegen glaub ich auch, dass die Aktion nach hinten los gehen könnte. Jetzt schreiben Autoren, nur um zu gewinnen. Andere, die auf das Geld angewiesen sind, schauen dumm aus der Wäsche.

  • 24. Februar 2011 at 08:26
    Permalink

    Hey Karo,

    verlier nicht den Mut und schnapp dir freie Aufträge, schreib gelungene, schöne und einzigartige Texte, dann kommst du bestimmt auch irgendwann in Stufe 4 – in der es unzählige Aufträge gibt.
    Wünsche dir gutes Gelingen!

    Liebe Grüße,
    Katharina

  • 8. März 2011 at 10:45
    Permalink

    …nur noch 99 OpenOrders da….wir sind ja gleich alle arbeitslos wegen Eurer Urlaubsaktion 😉

  • 8. März 2011 at 23:48
    Permalink

    Was soll ich dazu sagen *gg* Ich sitze den ganzen Tag wie ein Jäger da. Kaum kommt ein Auftrag um die Ecke, schnappe ich ihn mir. Frust pur ;( Aber eines ist doch positiv. Die Kunden kommen dadurch schnell an ihre Texte. An diesem Punkt solltet ihr noch weiter arbeiten, denn das freut die meisten. Hab hier fast überall „Erwartungen übertroffen“ bei Termintreue *hehe* Trotzdem schade, dass nicht genug für alle da ist.

  • 9. März 2011 at 10:50
    Permalink

    Hey Karo, du Jägerin 😉

    …das ist ja schön, dass du dich wieder besser gelaunt anhörst.
    Schicke dir viele liebe Grüße und wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim „Auftragsjagen“.
    😀

    Katharina

  • 9. März 2011 at 11:25
    Permalink

    Hallo Zusammen,

    content.de ist ein ständig und rasant wachsender Marktplatz. Auf Marktplätzen gibt es manchmal Nachfrage- mal Angebotsüberschüsse. Gerade in Wachstumsphasen gibt es da hin und wieder vorübergehende Ungleichgewichte. Anfang des Jahres fehlten teilweise gute und schnelle Autoren. Darum haben wir uns gekümmert. Jetzt sind viele neue tolle Autoren an Bord und wir müssen uns wieder darum kümmern, noch größere Auftragsvolumina auf den Marktplatz zu bekommen. Viele „alte“ Auftraggeber wickeln Aufträge nach einer Eingewöhnungsphase über Direct- und GroupOrders ab. Die fehlen dann natürlich bei den Open Orders. Also noch ein wenig Geduld haben, Besserung ist in Sicht.

  • 9. März 2011 at 11:31
    Permalink

    „Anfang des Jahres fehlten teilweise gute und schnelle Autoren“

    😀 Klar, ich war ja auch im Urlaub. 😀 😀

  • 16. März 2011 at 19:55
    Permalink

    Ich freu mich auf jeden Fall, dass ich einen Urlaubsgutschein bekomme 🙂
    Und den GewinnerINNEN gratuliere ich wirklich von ganzem Herzen!!

    Dank der „neuen Aktion“ gibt es ja wieder tolle Aufträge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.