Eyecatcher für Texte – Fotos, Illustrationen und Videos vom Stock-Anbieter „Fotolia“

Der Marketingwissenschaftler Werner Kroeber-Riel prägte den Satz „Bilder sind schnelle Schüsse ins Gehirn“. Im Gegensatz zu reinen Texten erreichen Bilder unsere Aufmerksamkeit schneller und nachhaltiger. Unser Gehirn verknüpft reale Bilder reflexartig mit Gedächtnisbildern. Ein Kopfkino entsteht. Ein mit Fotos angereicherter Text erregt daher schneller Aufmerksamkeit als ein Text ohne Bilder. Am Beispielthema „Radtouren in Deutschland“ zeigt dieser Artikel, wie Sie bei Fotolia geeignetes Bildmaterial für Ihre Texte finden. Read more

Interview mit der Texterin „Friedliche“

Texterin Friedliche

Texterin Friedliche

 

Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Person.

Bücher gehören zu meinem Leben, seit ich lesen kann. Diese Liebe hat mein Vater ebenso entfacht wie die Leidenschaft für Geschichte und Politik. Ich konnte mich schon als Kind in durch Worte erschaffene Welten hineinversetzen, in ihnen versinken und meine Umgebung vergessen – und das hat sich bis heute nicht großartig geändert. Sprachen waren daher nie ein Problem in der Schule, im Gegenteil. Auch in meiner wirklich abwechslungsreichen beruflichen Laufbahn kamen mir meine sprachlichen Stärken entgegen. Bis zur Erfüllung meines lang gehegten Traums, nämlich mit dem Schreiben Geld verdienen zu können, brauchte es aber erst einen krankheitsbedingten Bruch im Berufsleben. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, meine Konzentrationsfähigkeit effektiv trainieren zu können, stieß ich auf content.de und andere Plattformen. Das war 2012. Aus diesem „Reha-Programm“ wurde relativ schnell eine klar zu fassende Chance, mich beruflich ganz aufs Schreiben fokussieren zu können – und die habe ich genutzt.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more

Interview mit dem Texter zeroshope

Texter zeroshope von content.de

Texter zeroshope

Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Ich bin 33 Jahre alt und habe Geschichte sowie Politik studiert. Ich habe im Fachgebiet Mittelalter promoviert und verfüge also über einen stark „wissenschaftlichen Hintergrund“. Mein erster echter Job spiegelte das aber so gar nicht wider: Ich wurde Online-Redakteur auf einer Fußball-Webseite. Es passte zu mir: Schon seit meiner Jugend habe ich Kurzgeschichten geschrieben und für den Sport rund um das Runde und Eckige geschwärmt. Leider war der Redakteursjob mehr schlecht als recht bezahlt, also habe ich mich im Netz nach weiteren Möglichkeiten umgesehen. Dabei stieß ich auch auf eine Seite namens content.de. 😉

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more

Tücken des Dativs unter der Lupe

Tücken des Dativs unter der Lupe

„Einmal kapiert ihm jedem, dem Dativ …“ – so einheitlich geregelt wäre manches mit diesem Kasus leichter. Doch die deutsche Grammatik ist nicht immer logisch und gleichförmig. Fehler im Gebrauch des Dativs ergeben sich aber offenbar nicht nur aus der Annahme, sie sei logischer, als sie ist, sondern auch aus der gegenteiligen Vermutung. Die Dativendungen sind in der Tat verwirrend, wenn man dazu keine Regel im Kopf hat. Manche Artikel (der, das, ein), Adjektive (schön) und Partizipien (begeisternd, vollendet) können mal die eine, mal die andere Form annehmen. Mal bekommt ein Adjektiv oder Partizip ein -em, mal ein -en angehängt. Aber wann denn nun was? Englisch ist doch irgendwie einfacher, warum nicht auch das Deutsche? Read more

Wie jetzt? Adjektive und ihre Verwendung

 

 

 

 

 

 

 

„Na, wie fanden Sie Ihr Schnitzel?” fragt der Ober den Gast bei der Weihnachtsfeier. „Ach, rein zufällig, unter den Bratkartoffeln“ erwidert dieser. Das ist natürlich nicht die gewünschte Antwort auf die Wie-Frage. Sicher hat der Kellner ein Adjektiv wie großartig oder ausgezeichnet, zumindest aber ein gut oder lecker erwartet. Wie die Wendung im Witz es will, steht hier jedoch letztendlich kein Beiwort, sondern die Beilage (inklusive Präposition) im Fokus. Die Wörter rein und zufällig sind für sich genommen zwar auch Adjektive, fungieren in dem Beispielsatz jedoch als Adverbien. Mit unserem vorweihnachtlichen Blogbeitrag wollen wir ein wenig Licht ins Wortarten-Dunkel bringen und klären, was Adjektive ausmacht, was sie können und was sie von Adverbien unterscheidet.

Read more

Interview mit der Texterin Lievrelier

Texterin Lievrelier

Texterin Lievrelier

Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Während meiner Arbeit als promovierte Diplom-Biologin habe ich immer wieder gemerkt, wie viel Freude mir das Schreiben bereitet. Zudem waren meine Interessen innerhalb der Biologie und Medizin so vielseitig, dass ich mich nicht nur auf einen kleinen Forschungsbereich beschränken wollte. Daher habe ich vor einiger Zeit beschlossen, meine beiden großen Leidenschaften – die Wissenschaft und das Schreiben – vollständig miteinander verschmelzen zu lassen. Seitdem erkläre ich in meinen Texten kompliziertes Fachwissen auf eine verständliche Weise für die Allgemeinheit oder bereite wissenschaftliche Themen für die Fachwelt auf.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more

Neuerungen im Nachrichtentool

Eine schnelle und effiziente Kommunikation zwischen Autoren und Auftraggebern erleichtert die Arbeitsabläufe für alle Beteiligten. Daher haben wir ein paar Erweiterungen in unserem Nachrichtentool eingeführt, die helfen sollen, den Überblick zu bewahren.

Gerade bei einem vollen Posteingang kann man in stressigen Situationen schon einmal den Überblick verlieren. Welche Nachricht ist schon beantwortet, auf welche Nachricht muss ich später noch reagieren?

Ab sofort werden im Posteingang und -ausgang Nachrichten, für die eine Antwort erstellt wurde bzw. die eine Antwort auf eine Nachricht darstellen, mit einem Pfeilsymbol gekennzeichnet. Ein Klick auf das Pfeilsymbol im Nachrichteneingang öffnet die eigene Antwort im Postausgang und umgekehrt.

nachrichteneingang

Schon seit einiger Zeit besteht die Möglichkeit, wichtige Nachrichten, auf die man z. B. später noch reagieren will, zu markieren. Dazu selektiert man die Checkbox am Zeilenende und wählt anschließend im Dropdown-Menü unter den Nachrichten die Option „als wichtig markieren“. Read more

Freelancer-Kompass 2017 – Umfrageergebnisse jetzt online

In vielen Arbeitsbereichen und Unternehmen wird die Bedeutung von Freelancern immer größer. Daher hat die Freelancermap GmbH – seit 2005 eines der marktführenden Portale im Bereich Projektakquise für IT-Freelancer und Selbstständige – in den letzten Monaten 1.112 IT-Experten unter anderem zu ihrer finanziellen Situation und ihrer Auftragslage sowie zu ihrem Berufsbild befragt. Auch Profis aus den Branchen Grafik, Content und Medien haben an der Umfrage teilgenommen. Sie lieferten mit ihren Antworten auf insgesamt 46 Fragen bedeutende Erkenntnisse zur aktuellen Marktsituation für Freelancer. Read more

Interview mit der Texterin Stefanie Aust – content.de

Texterin Stefanie Aust - content.de

Texterin Stefanie Aust

Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Seit meiner Kindheit bin ich begeistert von Büchern, Geschichten und Sprache und habe schon immer wahnsinnig gern und so viel wie möglich gelesen. Auch in der Schule zählten die Sprachen zu meinen liebsten Disziplinen, allerdings führte mich mein beruflicher Lebensweg in eine eher betriebswirtschaftliche Richtung, denn ich habe zwei kaufmännische Ausbildungen und ein BWL-Studium absolviert. Trotzdem hat mich die Leidenschaft für Sprache und Schreiben niemals verlassen. Seit Oktober 2017 bin ich nun als Texterin für content.de tätig und kann endlich meine sprachlichen Talente in einem beruflichen Umfeld umsetzen, was mich täglich aufs Neue begeistert, da ich hier die Möglichkeit habe, zu unterschiedlichsten Themen zu schreiben.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more