Interview mit Texter Stephan Gerhard

Beschreiben Sie kurz Ihre Person.

Ich bin 54 Jahre alt und habe – natürlich vor längerer Zeit – Wirtschaftswissenschaften studiert und anschließend promoviert. Zu content.de bin ich vor fast genau fünf Jahren gekommen, als ich auf der Suche nach einer Möglichkeit war, mit Texten zusätzlich etwas Geld zu verdienen. Denn das Schreiben liegt mir von Jugendtagen an im Blut und hat mich auch beruflich intensiv begleitet. Auf content.de bin ich durch einfaches Googeln gestoßen. Aus einer „Zufallsbekanntschaft“ wurde dann eine dauerhafte Beziehung, die mich inzwischen ganz schön ausfüllt.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Meiner Ausbildung und meinem beruflichen Hintergrund entsprechend biete ich vor allem sachorientierte Texte mit wirtschaftlichem, finanz- und versicherungstechnischem Inhalt. Mir ist es dabei besonders wichtig, die Wünsche der Auftraggeber möglichst exakt, präzise und natürlich fristgerecht umzusetzen. Beim Briefing versuche ich auch immer, zwischen den Zeilen zu lesen und die Zielsetzung hinter den Anforderungen zu erfassen.

Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht schreiben?

Mein großes Hobby ist Geschichte. Hätte ich nicht Wirtschaftswissenschaften studiert, wäre ich Historiker geworden. Daher beschäftige ich mich gerne mit historischen Themen. Reisen – meine zweite, leider nicht ganz so intensiv gelebte Leidenschaft – kann ich damit gut ver-binden. Daneben höre ich gerne klassische Musik und habe eine gewisse Schwäche für Literatur der Romantik.

Wie sieht Ihr Arbeitsplatz zum Schreiben von Texten aus, was ist Ihnen dabei besonders wichtig?

Mein Arbeitsplatz ist ein schlichter und übersichtlicher Schreibtisch mit einem normalen PC, von dem aus ich einen offenen Blick auf meinen Garten habe. Dieser Ausblick in Verbindung mit einer guten Portion Licht ist für mich eine gute Inspirationsquelle und manchmal auch eine wohltuende Ablenkung. Beim Schreiben höre ich oft die neusten TV-Nachrichten – quasi als Hintergrund-Info. Das hat mir schon bei einigen Texten geholfen.

Welche drei Bücher sollte ein Autor Ihrer Meinung nach gelesen haben?

Eine spezielle Buchempfehlung für Autoren im Hinblick auf die Schreibtätigkeit bei content.de habe ich nicht. Hier ist meiner Meinung nach eher das klassische „Learning by Doing“ angesagt.

Welche Textaufträge würden Sie gerne übernehmen, die Sie bislang noch nicht bearbeitet haben, und warum?

Meinem Hobby entsprechend könnte ich mir vorstellen, auch Texte mit historischen Inhalten zu schreiben. Die Chancen dafür stehen – so fürchte ich – allerdings nicht allzu gut. Ein gewisses Faible habe ich auch für Reisetexte, weil ich mich gerne in fremde Orte und Ziele hineindenke und das ein schöner Kontrast zu meinen sonstigen Sachtexten ist. Dieser Wunsch ließ sich immerhin schon häufiger verwirklichen.

Mit welchen Worten würden Sie uns im Autorenkreis weiterempfehlen?

An content.de schätze ich die klaren Abläufe und Strukturen sowie den einfachen Zugang zu Aufträgen, für die sonst erhebliche Akquise-Anstrengungen erforderlich werden. Ein Plus-punkt ist auch die Vergütungs-Transparenz und -sicherheit, die so am „freien Markt“ nicht gegeben ist. Insofern erfüllt content.de aus meiner Sicht fast idealtypisch die Anforderungen an einen Text-Marktplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.