Interview mit Autor Waveheart von content.de

Autor Waveheart von content.de

 

 

 

Autor Waveheart

1. Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Mein Name ist „Waveheart“ und ich lebe direkt an der Lübecker Bucht. Seit Februar 2013 bin ich als Autor für content.de aktiv. Spezialisiert habe ich mein Schreiben auf Prominenten-Texte, Tournee-Hinweise von Künstlern mit Kurz-Biografien, Pressemeldungen, Gedichten und Produktbeschreibungen.

Nach über 400 erfolgreichen Aufträgen sieht meine Profil-Statistik für mich – subjektiv gesehen – sehr gut aus. Mein „Autoren-Arbeitsplatz“ ist am Schreibtisch, auf dem Balkon oder in ruhigen Cafés am Ostsee-Strand.

2. Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Zeitlich flexibel, sieben Tage die Woche einsetzbar. Mitdenken für den Auftraggeber. Das bedeutet: Nachfragen bei Ungereimtheiten und Einhaltung der Fristen.

Der Kreis eines Textes sollte sich mit der Verbindung zwischen dem ersten und den letzten Satz schließen. Zudem sollte man stets auf eine geringe Annullierungsquote achten (Auftragsannahme nur dann, wenn man sicher die Frist einhalten kann).

3. Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht schreiben?

Hin und wieder bin ich aktiv als Musiker (Panflöte und Gesang). Aber auch das Schreiben von privaten Büchern und Gedichten gehört zu meinen Tätigkeiten. Hinzu kommt der Besuch etlicher Strand-Cafés in der Lübecker Bucht zwischen Scharbeutz und Neustadt in Holstein mit Beobachtung von Dreharbeiten der Krimiserie „Küstenwache“ im ZDF.

4. Wie schaut Ihr Arbeitsplatz zum Schreiben von Texten aus, was ist Ihnen dabei besonders wichtig? 

Schreibtisch-FotoMan sollte für die Kreativität häufig den Arbeitsplatz wechseln. Das tut auch dem Rücken gut. In erster Linie reicht mir ein Eck-Schreibtisch. Ansonsten bietet der Balkon mit Ausblick zur Hafen-Ausfahrt eine gute Gelegenheit. Auch die vielen Strände helfen mir, kreativ zu sein. Meistens jedoch schreibe ich dort handschriftlich Texte vor, die ich anschließend Zuhause abschreibe.

5. Welche drei Bücher sollte ein Autor Ihrer Meinung nach gelesen haben?

Ich könnte schreiben: „Meine selbst geschriebenen Bücher“, doch das klingt etwas angeberisch. Diese sind zudem nicht im Handel erhältlich. Selbst lesen ist eher eine Seltenheit. Jedoch finde ich die Krimi-Autoren Simon Beckett und Linwood Barclay sehr empfehlenswert. Als Buch empfehle ich „Sorge dich nicht – lebe“ oder „Endlich Nichtraucher“.

6. Welche Textaufträge würden Sie gerne übernehmen, die Sie bislang noch nicht geschrieben haben und warum?

Sehr gerne übernehme ich weitere Künstler-Biografien sowie Unternehmensbeschreibungen. Am liebsten wären mir aktuelle Presseberichte. Neue Gedichte, die man ohne Keywords per Hand vorschreiben kann. Davon habe ich bisher über 700 Kurzgedichte mit je fünf Gedichten pro Auftrag für content.de verfasst.

7. Mit welchen Worten würden Sie uns im Autorenkreis weiterempfehlen?

Sehr gute Erklärungen vom Team und sehr gute Blog-Beiträge. Sehr schnelle Antworten bei Fragen per Email oder am Telefon. Die Chemie zum Team stimmt – besonders zu Nina Brauweiler und Sarah Pfingsten, die für die Autoren zuständig sind. Sehr schnelle Bezahlung am nächsten Werktag. Automatische Verlängerung der Abgabefristen an Wochenenden und Feiertagen. Und das Autorenprofil.

Letztendlich finde ich keine negativen Bewertungen über content.de – allerdings könnte die Zuverlässigkeit der Auftraggeber im Hinblick auf das Antworten auf Nachrichten besser werden.

Mein Wunsch an content.de:

„Kein Wunsch – macht einfach weiter so, dann bleibt Euer Team-Geist sowieso. Das Team, es hat sich auserkoren gut zu behandeln uns Autoren. So bleibt man gerne „bei der Stange“ und content.de existiert weiter – hoffentlich sehr lange!“

2 thoughts on “Interview mit Autor Waveheart von content.de

  • 20. Mai 2014 at 13:26
    Permalink

    Hallo!

    Die Beschreibung der Schreibumstände hat wunderbar heraus gearbeitet, was an unserem Job so nett ist: Schreiben, wo man will, am Strand oder mit Blick auf den Hafen oder auf herum streifende Katzen von der Terrasse aus.
    Daneben verblasst doch jedes high-tech Office!

    Gruß an alle frei schaffenden Kollegen, Bea

  • 20. Mai 2014 at 15:35
    Permalink

    Danke Bea für das Lob. Kreativität erreicht man halt nicht nur mit Blick auf die Bürowand. Meine Wohnlage bietet zufällig andere Möglichkeiten – wie beschrieben. Die zweite Seite, die ich neben content.de immer offen habe, ist natürlich duden.de. Das war noch ein Hinweis für andere Autoren 🙂

    Waveheart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.