Interview mit Texterin Kirstin236 von content.de

1. Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Von Hause aus – hauptberuflich – bin ich Juristin, mit Ende 40 recht berufserfahren und in mehr als einer Branche fachlich versiert. Der juristische Themenkreis schärft das Bewusstsein für die Macht des Wortes und auch dafür, was schlechtes (Juristen-) Deutsch so anrichten kann. Wie Sprache auch unverständlich wird, wenn man nicht mehr hauptsächlich für Menschen schreibt, sondern für Kommentare und einen relativ geschlossenen Kreis von sogenannten Experten. Medizinern ergeht es ähnlich, wie ich aus beruflicher Begegnung weiß. Es ist somit eine tägliche Herausforderung, komplizierte, akademische Sachverhalte in einfache, zutreffende Worte zu kleiden. Das Schreiben ist mir schon seit Kindesbeinen sehr nahe, wobei mich lange auch Lyrik fasziniert hat. Neben den Sachtexten zieht mich nach wie vor fiktive Prosa aktiv und passiv in den Bann.

2. Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Vielseitigkeit – Ich kenne mich berufsbedingt in vielen Bereichen aus, kann also vom Werbetext bis zur wissenschaftlichen Ausarbeitung einige Genres und Anforderungen inhaltlich, formal und sprachlich bedienen. Gründliche Recherche ist daneben erste Pflicht. Dabei lerne ich immer dazu. Weitere Punkte sind:

  • Zielgruppenorientierung – Ich versuche stets den spezifischen, passenden und verständlichen Text für die bestimmte Zielgruppe zu definieren.
  • Disziplinierte Termintreue – Für mich ist die Einhaltung der Fristen selbstverständlich.
  • Ausdauer und Geduld – Ich gehe auch nach Möglichkeit auf Sonderwünsche und ganz individuelle Vorstellungen der Auftraggeber ein.

3. Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht schreiben?

Mit Lesen, denn Sprache lässt mich selten ganz los – von Mankell und Nesbö, über Zeitschriften bis zur anspruchsvolleren deutschen und englischsprachigen Literatur ist vieles dabei. Mit Hören – zum Beispiel Hörbücher, denn manches wird erst im Ohr so recht verständlich. Zwei Katzen, Yoga, das Erlebnis Moderne Kunst und möglichst viele Stunden draußen in der Natur, am liebsten und zu selten an der Ostsee, sorgen für den nötigen Ausgleich.

4. Wie schaut Ihr Arbeitsplatz zum Schreiben von Texten aus, was ist Ihnen dabei besonders wichtig?

Arbeitsplatz von Texterin Kirstin236 von content.deIch kann überall schreiben, selbst in einem belebten Café und habe deshalb neben Bleistiften stets kleine Notizbücher dabei. Für Recherchen und Reinschrift liebe ich meinen entspannten Arbeitsplatz mit seitlichem Fensterblick ins Grüne. Mindestens eine Katze, ganz in der Nähe, ist dann ein Muss – für meine Konzentration.

 

5. Welche drei Bücher sollte ein Autor Ihrer Meinung nach gelesen haben?

  • Stilkunst von Ludwig Reiners – anspruchsvoller Klassiker zum Schreiben aller Textarten
  • Alle Bücher von Wolf Schneider – der moderne „Deutschlehrer“ für Autoren
  • Der Zauberberg von Thomas Mann – als Ansporn für zwar qualitativ nie ganz erreichbare, aber dennoch im Deutschen auch mögliche lange, verständliche Sätze, vor denen ein Autor grundsätzlich auch keine Angst haben sollte. Nun arbeitete Thomas Mann oft an einem einzelnen Satz einen ganzen Vormittag…

6. Welche Textaufträge würden Sie gerne übernehmen, die Sie bislang noch nicht geschrieben haben und warum?

Reizvoll sind Texte, in denen Teile fiktiv sind. Also zum Beispiel Reise- und Eventbeschreibungen, bei denen nur ein Teil selbst erlebt wurde und mit Fremdeindrücken überzeugend zu einem fiktiven, persönlich gefärbtem Ganzen verwoben werden muss. Der kreative Anteil ist bei solchen Texten noch größer als bei anderen und die Herausforderung auch.

7. Mit welchen Worten würden Sie uns im Autorenkreis weiterempfehlen

content.de ist die unerreichte Nummer eins im Internet für Autoren (und nicht nur für diese) – seriös, mit großer Auswahl an Texten und einem erstklassigen Support. Das kompetente Team ist außerdem auch noch richtig nett und herzlich. Man wird Teil einer großen content.de-Familie. Wir Autoren können uns dabei unbesorgt nur auf das Schreiben konzentrieren, denn alles andere nimmt uns content.de ab. Wer jemals selbstständig tätig war, der weiß, was Kundenakquise, Abrechnungsarbeit und das Einholen von ausstehenden Forderungen zeitlich bedeuten kann. Die Textbewertungen, Zertifizierungen und Einstufungen machen außerdem für jeden Autor eine persönliche Weiterentwicklung möglich. Sie bieten dauerhafte Motivation, als Autor immer besser zu werden und über eigene Grenzen hinauszuwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.