Interview mit dem Texter zeroshope

Texter zeroshope von content.de

Texter zeroshope

Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Ich bin 33 Jahre alt und habe Geschichte sowie Politik studiert. Ich habe im Fachgebiet Mittelalter promoviert und verfüge also über einen stark „wissenschaftlichen Hintergrund“. Mein erster echter Job spiegelte das aber so gar nicht wider: Ich wurde Online-Redakteur auf einer Fußball-Webseite. Es passte zu mir: Schon seit meiner Jugend habe ich Kurzgeschichten geschrieben und für den Sport rund um das Runde und Eckige geschwärmt. Leider war der Redakteursjob mehr schlecht als recht bezahlt, also habe ich mich im Netz nach weiteren Möglichkeiten umgesehen. Dabei stieß ich auch auf eine Seite namens content.de. 😉

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Ich versuche mich vor dem Schreiben stets in die andere Seite hineinzudenken. Was für einen Text würde ich mir wünschen, wenn ich den Auftrag eingestellt hätte und damit Geld verdienen wollte?

Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht schreiben?

Ich arbeite noch immer wissenschaftlich, betreibe Sport, spiele gerne Videospiele und versuche meinen Freunden sowie meinen Haustieren gerecht zu werden.

Wie sieht Ihr Arbeitsplatz zum Schreiben von Texten aus, was ist Ihnen dabei besonders wichtig?

Ich habe einen 27 Zoll großen Monitor mit kabelloser Maus und Tastatur. Wo ich tippe, sollte nach Möglichkeit sonst nichts liegen, was mich ablenken könnte. Ausnahmen sind Plätze für Kaffee- und Teebecher sowie für tierische Gäste, wie man sieht :).

Welche drei Bücher sollte ein Autor Ihrer Meinung nach gelesen haben?

Vom Unterhaltungswert her kann ich die historischen Romane von Robert Harris sehr empfehlen. Wenn es um das Schreiben geht, würde ich kein spezielles Buch empfehlen wollen. Jeder Autor muss seinen eigenen Stil und seine eigene „Stimme“ finden. Mein Tipp: Wenn ich einen Text lese, der mich begeistert, würde ich mich fragen, weshalb und ob ich davon lernen kann. Meine Erfahrung gerade bei Content ist: Kunden wollen, dass man etwas Eigenes einbringt, das unverwechselbar ist.

Welche Textaufträge würden Sie gerne übernehmen, die Sie bislang noch nicht bearbeitet haben, und warum?

Ich interessiere mich sehr für TV-Serien und Videospiele und hatte bislang wenig Chancen, Texte auf diesen Gebieten zu verfassen. Gleiches gilt für Aufträge, bei denen ich mein Know-how als Historiker unter Beweis stellen kann.

Mit welchen Worten würden Sie uns im Autorenkreis weiterempfehlen?

Ich habe content.de bereits häufig weiter empfohlen und dabei insbesondere die abwechslungsreichen Aufträge hevorgehoben. So wird einem nicht langweilig. Die Bezahlung ist außerdem transparent und fair. Der Support ist gut und das Geld wird schnell ausgezahlt. Dass man bequem von zuhause arbeiten und sich die Zeiten einteilen kann, schadet auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.