Interview mit Autor tomterom

Profilbild von content.de Autor tomterom
1. Seit wann schreiben Sie für content.de?

Ich schreibe seit genau 1 Jahr – erster Text 16.06.2011 bei content.de

2. Warum schreiben Sie für content.de?

Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Werbeagentur und nutze content.de, um zwischendurch den Kopf etwas von meinen Alltagsaufgaben lösen zu können. Da ich dem geschriebenen Wort schon immer sehr nahe stand, ist content.de für mich eine ideale Möglichkeit, auch einmal in Thematiken hinein zu schnuppern, mit denen ich im Arbeitsalltag nichts zu tun habe. Ferner bietet sich bei content.de die Möglichkeit, Know How in Themengebieten zu verwenden, das von meinen Agenturkunden nicht abgefragt wird. So besitze ich zum Beispiel umfangreiches Wissen zum Thema Automobile, das ich im normalen Alltagsgeschäft nicht einsetzen kann. Last not least … bringt das Schreiben für content.de einen netten Nebeneffekt. Mit dem hier verdienten Geld finanziere ich mir meine Urlaube, um dann einmal ganz vom Arbeitsalltag abzuschalten.

3. Mit welchen Worten würden Sie Ihren Kindern/ Ihrem Partner oder Freunden content.de empfehlen?

Ich empfehle content.de eigentlich jedem, der seine sprachlichen Fähigkeiten in einer Zeit, in der sich viele Kommunikation auf SMS und Kürzel reduziert, erhalten und verbessern möchte. Die Anforderung an den unique-code stellt auch die Herausforderung, bei der Wahl seiner Worte möglichst lebendig und mit Synonymen zu arbeiten, um einen Text wirklich unvergleichbar zu gestalten. Als Tipp für jeden, der sich mit dem Texten beschäftigen möchte: lesen, lesen, lesen 🙂

4. Wie gehen Sie eine Open Order an, damit Sie dadurch zukünftig Direct Orders vom Auftraggeber erhalten?

Ich gehe jeden Auftrag gleich an und mache keinen Unterschied zwischen Open Order und Direct Order. Wenn ich mich für die Annahme einer Order entschließe, dann versuche ich in jedem Falle, einen guten Text zu schreiben – auch wenn es vielleicht manchmal dann ein wenig aufwändiger ist. Ich glaube aber, dass gerade diese Grundeinstellung, immer guten Text zu liefern, die Auftraggeber sensibilisiert und bei einer neuen Auftragsvergabe diese Leistung honorieren. Kommt es zur Direct Order, bemühe ich mich natürlich, diesen so zeitnah wie möglich und so gut wie möglich zu schreiben. Hier hilft mit der Zeit auch die Erfahrung und man kann eigene Vorschläge zur Textgestaltung mit einbringen. Als sehr wichtig empfinde ich es, trotz manchmal im ersten Moment schwierig zu verarbeitende Keywordanforderungen, dennoch einen sinnvollen und interessanten Text zu erstellen.

5. Hat sich Ihr Leseverhalten von Webseiteninhalten, seit Sie für content.de arbeiten, verändert?

Mein Leseverhalten hat sich eigentlich nicht geändert. Interessant ist
es, wenn man zu einem vermeintlich neuen Thema googelt und seinen eigenen
Text findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.