Das Ziel: Leicht verständlich und elegant formulieren!

„Schreibe kurz – und sie werden es lesen. Schreibe klar – und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft – und sie werden es im Gedächtnis behalten.“
Joseph Pulitzer

Leicht verständlich, gekonnt und elegant zu formulieren ist das Ziel. Wir haben den Weg. Tipps bekommt man in Texter-Seminaren. Doch haben viele nicht die Zeit, diese zu besuchen. Deswegen machen wir es kurz und knapp und geben unseren Autoren einige Tipps, die beim Schreiben im Internet von Bedeutung sind. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Der nächste Text wartet schon.

Um sich für das Schreiben im Internet zu rüsten, gibt es noch einige Basics, die immer gut ankommen.

1. In der Kürze liegt die Würze: Fokussieren Sie auf den inhaltlichen Kern! 

Dabei spielt es eine große Rolle, wen Sie mit Ihrem Text ansprechen wollen.
Markieren Sie einfach zu lange Sätze. Wenn Sie bewusst darauf achten, wird es Ihnen schon beim Schreiben auffallen.

Fragen Sie sich: Müssen diese dort wirklich stehen? Müssen Sie die Sätze verschachteln? Markieren Sie die Kommas und machen Sie eigene Sätze daraus. Als ideal gelten 9-10 Wörter pro Satz. Der kürzeste Satz besteht aus Subjekt und Prädikat: „Der Mond scheint“. Unter einem komplizierten Satz versteht man, dass dieser mehr als einen Nebensatz enthält und die Teilsätze oftmals verschachtelt sind.
Diese werden nicht immer verstanden. Als Beispiel dient hier ein literarischer Text. Dürrenmatts „Der Auftrag“ hat eine Textlänge von 100 Seiten. Allerdings handelt es sich hier nur um 24 Sätze. Literarische Texte verfolgen eine andere Intention als SEO-Texte.

Beim Texten fürs Web gibt es eine Grundregel:
Halten Sie die Sätze kurz und einfach. Jemand, der sich nicht mit dem Thema auskennt, sollte den Text verstehen können.

2. Nutzen Sie Teaser, auch Unterüberschriften genannt.

Mit einem sogenannten Appetizer beschreiben Sie kurz, was den Leser im kommenden Abschnitt erwartet. Es ist für den Leser eine Einladung tiefer ins Thema einzusteigen.
Auf gut gemachten Internet-Seiten begegnen Ihnen viele solcher Anreißer-Texte. Das Schreiben eines Teasers können Sie schnell lernen.

Wer gelesen werden will, muss einen Eindruck beim Leser hinterlassen. Damit sich der Leser angesprochen fühlt, wählen Sie beispielsweise eine allgemeine Aussage oder ein aktuelles Ereignis. Das Ziel ist, dass der Leser signalisiert: Das stimmt.

Gleichzeitig verraten Sie, worum es im Text geht. Möglich ist dabei eine Cliffhanger-Technik: Genau an der Stelle, wo es am spannendsten ist, hören Sie auf.

Ein gelungenes Beispiel für einen Teaser ist: ….

3. Schreiben Sie verständlich.

Schreiben Sie kurz, in einfacher Sprache. Auch Leser, die sich nicht mit der Thematik auskennen, sollten den Text verstehen können. Fachbegriffe lassen sich häufig durch gebräuchliche Worte umschreiben. Um den Wortschatz zu erweitern, hilft es mit einem Synonym-Wörterbuch zu arbeiten.

Ein Beispiel für einen Online-Thesaurus gibt es hier:
http://www.woerterbuch.info/?query=&s=thesaurus&l=en

4. Arbeiten Sie mit Fachwissen, oder auf der Grundlage einer guten Recherche!

Die richtigen Fakten machen den halben Text aus. Einfach guter Inhalt!
Es lohnt sich, zu den Themen zu schreiben, die Sie interessieren und zu denen Sie bereits Vorwissen haben. Zum einen ist die Motivation größer und zum anderen gehen die Texte schneller von der Hand und liefern aufgrund inhaltlicher Tiefe den gewünschten Lesermehrwert.

Eine Literaturempfehlung zur erfolgreichen Recherche finden Sie auch im
Blog-Beitrag zum Thema Literatur-Tipps.

5. Tipp für Auftraggeber (oder: Wenn Auftraggeber mitlesen):

Der Knackpunkt sind oftmals die Keywords in SEO-Texten. Diese wollen immer untergebracht werden. Es ist es von Vorteil, dass Sie als Auftraggeber anstelle eines Keywords mit hoher Dichte, eine Sammlung von verschiedenen Keywords zur Verfügung stellen. Denn damit kann das Ergebnis für beide Seiten nur gut werden: Es erleichtert nicht nur die Arbeit. Vor allem entstehen auf diesem Wege „natürlichere“ und somit ansprechende Texte.

Nun möchten wir unsere Autoren fragen, welche Tipps geben Sie gerne weiter?

4 thoughts on “Das Ziel: Leicht verständlich und elegant formulieren!

  • 21. Oktober 2013 at 14:49
    Permalink

    Aufzählungen sind eine gute Idee, um die Aufmerksamkeit des Lesers auf wichtige Punkte zu lenken. Oft fällt der Blick nur darauf und bleibt hängen, sodass der gesamte Text gelesen wird.

  • 24. Oktober 2013 at 14:27
    Permalink

    Meiner Meinung nach sind manchmal in den Aufträgen die Anzahl der gleichen Keywords zu hoch. Zu hoch um den verbleibenden Vorgaben in der Kürze des vorgegebenen Textes noch gerecht zu werden. Zu hoch um den genervten Leser einen Mehrwert zu bringen. Ist das wirklich der Preis für eine Suchmaschinenoptimierung? Was bringen die vorgegebenen Rechtschreibfehler wirklich? Ich habe den Eindruck irgendwann schreibt sowieso Jeder wie er will. Dann brauchen wir wohl auch keine Einstufungen für Autoren mehr?

  • 27. Oktober 2013 at 06:23
    Permalink

    Der Nutzer sollte auf jeden Fall einen Mehrwert bekommen und sofort von dem Text gefesselt sein. LG

  • 30. Oktober 2013 at 19:21
    Permalink

    Auch wenn alles wunderbar formuliert ist, muß noch Platz für die eigentlichen Informationen bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.