Interview mit Autorin Leonamadeus

Autorin Leonamadeus von content.de
Autorin: Leonamadeus 

Beschreiben Sie kurz Ihre Person und wie Sie zum Schreiben gekommen sind.

Mein Autorenname ist Leonamadeus, ich bin 45 Jahre alt und arbeite seit über 15 Jahren als gelernte Chemielaborantin an einer Hochschule. Meine Aufgabe ist es, jungen Menschen wissenschaftliche Themen verständlich zu machen und sie in der Praxis (Labortätigkeiten) anzuleiten und zu unterstützen. Ich schreibe schon mein halbes Leben lang Referate, Betriebsanleitungen und Versuchsvorschriften in meinem Beruf. In letzter Zeit erfahre ich in der Arbeit wenig Neues. Da ich aber ein sehr wissensdurstiger Mensch bin, habe ich vor etwas über einem Jahr die Chance ergriffen, als Autor nicht nur Texte zu schreiben, sondern auch selbst sehr viel dazuzulernen. Das macht mir wirklich Spaß!

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Als praxisorientierte Wissenschaftlerin liegt meine Kompetenz darin, komplexe Sachverhalte für den Leser anschaulich und gut strukturiert aufzuarbeiten. Zunächst verschaffe ich mir über die Materie einen guten Überblick, denn nur wenn ich genügend Informationen gesammelt und den Leitgedanken im Ganzen verstanden habe, lässt sich daraus ein Artikel formen, der dem Leser Mehrwert bietet. Künstlerische oder prosaische Ansätze liegen mir weniger. Ratgeber oder Übersetzungen zu interessanten Themen verfasse ich auch gerne aus dem Englischen oder Niederländischen.

Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht schreiben?

Leider nimmt das Schreiben momentan nur einen sehr kleinen Teil meiner Aktivitäten ein. Hauptsächlich verbringe ich meine Zeit mit meinen Studenten im Praktikum. Zudem plane und verbringe ich gerne Urlaube (mit meinem Sohn) in fernen Ländern, die wir vorzugsweise im Wohnmobil erkunden. Ruhe und Natur sind für mich genauso wie gutes Essen unverzichtbar.

Wie schaut Ihr Arbeitsplatz zum Schreiben von Texten aus, was ist Ihnen dabei besonders wichtig?

Arbeitsplatz der Autorin Leonamadeus Mein Computer steht im Wohnzimmer direkt vor dem Fenster. Von dort aus kann ich auf den unverbauten Wiesengrund sehen. Immer mit dabei ist mein 16-jähriger Kater, der einfach nicht verstehen will, warum ich den Schreibtisch für mich alleine beanspruchen möchte. Manchmal ist das sehr anstrengend, da ich meine Arme nicht unbegrenzt verbiegen kann, um noch an die Tastatur zu kommen.

Welche drei Bücher sollte ein Autor Ihrer Meinung nach gelesen haben?

Ich habe bis heute keine Bücher gelesen, die sich speziell mit dem Schreiben von Texten befassen. Außer einer guten Struktur – vor allem bei langen Texten – ist meiner Ansicht nach die persönliche Note eines Autors wichtig. Frei nach dem Motto „Nicht Schönsein macht schön, Gefallen macht schön“ liegt die Bewertung eines Schreibstils immer im Auge des Betrachters. Ich bin ein besonders eifriger Leser und mir ist aufgefallen, dass ich Bücher nicht mehr ausschließlich nach Themen aussuche, sondern nach vor allem nach dem Schreibstil des Autors. Das Thema kann noch so interessant sein, wenn der Stil nicht meinen Vorstellungen entspricht, kann ich das Buch nicht weiter als bis Seite 50 lesen. Deshalb empfehle ich hier zwei Bücher, die ich vom Stil her hervorragend finde. Das ist zum einen (die deutsche Übersetzung von) Sir Arthur Conan Doyle mit seinem berühmten Sherlock Holmes. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem der Autor (Übersetzer) die deutsche Sprache in eine so wundervoll abwechslungsreiche und vollkommen harmonische Schreibweise integriert. Hier sieht man, was sprachlich alles möglich ist. Als Zweites möchte ich Sophies Welt von Jostein Gaarder nennen. Hier wird ein sehr weitreichendes und komplexes Thema, nämlich die Philosophie, in so einfachen Worten verpackt, dass selbst jüngere Kinder verstehen können, worum es geht.

Welche Aufträge würden Sie gerne übernehmen, die Sie bislang noch nicht geschrieben haben?

Mein Traum wäre es, als Reisereporterin für einen Auftraggeber in die (entlegensten) Winkel der Natur zu reisen, Naturschutzgebiete oder Fernwanderwege zu besuchen und über meine Reise, die Natur, die Tierwelt und die Menschen zu berichten. Vielleicht ergibt sich diese Möglichkeit ja einmal. Ansonsten übernehme ich besonders gerne Texte im Ratgeberstil über Pflanzen, Tiere und Reisen. Ein Text über diese Themen ist für mich fast so, wie selbst in Urlaub fahren oder im Garten entspannen.

Mit welchen Worten würden Sie uns im Autorenkreis weiterempfehlen?

Ich schätze an conten.de vor allem, dass die Mitarbeiter nicht nur allzeit offen für Fragen und Probleme sind, hier werden der Autor und seine persönliche Entwicklung beim Verfassen von Texten auch unterstützt und ernst genommen. Rückmeldungen erfolgen in der Regel innerhalb von Minuten, selbst bei Fragen zu außergewöhnlichen Zeiten. Zudem erhält der Autor nicht nur vom Auftraggeber ein Feedback über seine Texte, auch spontane Überprüfungen von content.de helfen immer wieder dabei, sich weiterzuentwickeln.

Und: Kritik fällt immer konstruktiv aus. Das schätze ich sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.