content.de wird responsive

vorhernachher

 

content.de wird nun fünf Jahre alt. Ab einem gewissen Alter muss jeder etwas für sein Aussehen tun, denn nicht nur die Mode, sondern auch die Anforderungen ändern sich. Wir haben daher zu Homers Make-Up-Flinte gegriffen  (aber nicht auf Nutte gestellt) und content.de einen neuen Anstrich verpasst.

Content kaufen via Smartphone und Tablet: Da inzwischen viele Zugriffe per Tablet und Smartphone erzeugen, ist unserer neue Benutzeroberfläche responsiv ausgelegt, das heißt, bei einem Zugriff per Smartphone oder Tablet wird die Webseite entsprechend anders und für das jeweilige Endgerät angepasst ausgeliefert. Die Technikabteilung wechselte daher in den letzten Wochen immer wieder zwischen verschiedensten Bildschirmen und Geräten hin und her, um die Webseite unter allen Bedingungen zu testen.

Sie sind eingeladen, nach links, rechts, oben und unten auf Ihrem Tablet oder Smartphone zu wischen, und das neue, mobile content.de kennen zu lernen.

Die Webseite von content.de ist nun komplett per Smartphone nutzbar, auch wenn wir uns darüber im Klaren sind, dass das Schreiben und Redigieren von Texten nur auf einem Desktop- oder Notebook-Bildschirm Spaß macht. Das Schreiben von Nachrichten, Kontoaufladungen, Auszahlungsanforderungen und vieles mehr können nun bequem von unterwegs erledigt werden. Notfalls kann auch eine Überarbeitung von Texten per Smartphone erfolgen. Hier raten wir aber grundsätzlich dazu, diese zumindest auf einem Tablet, besser auf einem Notebook oder Desktop PC durchzuführen.

31 thoughts on “content.de wird responsive

  • 24. März 2015 at 10:50
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch zunächst zum 5. Geburtstag.

    Das Content nun auf den mobilen Geräten besser erkennbar ist, finde ich ja sehr nett und werde es auch nutzen und nun kommt wie erwartet das große ABER.

    Hier auf dem Monitor vom Rechner erschlägt mich das Design, ohne dass ich dabei die für mich wichtigen Inhalte habe. Gibt es eine Einstellung, in der ich meine linke Spalte zurückbekommen kann?

    Es mag ja unflexibel scheinen, aber meine Arbeit wird dadurch erleichtert.

  • 24. März 2015 at 11:07
    Permalink

    Ich habe das gleiche Problem, auf dem Firefox und Opera. Alles erscheint riesig und unübersichtlich.
    Grüsse
    Dalal

  • 24. März 2015 at 11:18
    Permalink

    Riiiiiiesig und perfekt für den Fall, dass meine Katze ‚mal wieder meine Brille versteckt hat! Aber: wo finde als schlichte Notebook-Nutzerin meine Daten – beispielsweise Umsätze und Guthaben – und wo den Kontakt zu meiner Lieblings-Autorenbetreuerin und alles, was sonst noch in der linken Spalte stand?

  • 24. März 2015 at 11:40
    Permalink

    Hallo, hallo, ebenfalls Glückwunsch!

    Was das neue Design anbelangt, muss ich Sofatexter allerdings zustimmen. Die Schrift auf der Startseite und den Auftragslisten ist so groß, dass ich Schwierigkeiten habe, mir einen schnellen Überblick zu verschaffen. Zoome ich im Browser runter, werden die Briefingtexte sehr, sehr klein und nahezu unlesbar. Hin- und herzoomen ist zu aufwändig.

    Der Scrollbalken unten fehlt mit ebenfalls, der ist nur bei den Briefings vorhanden. Und warum sind die Texte auf dem Schwarzen Brett auf einmal zentriert gesetzt? Das erinnert mich nicht nur an Grabsteine, sondern ist auch ungesellig zu lesen.

    Bei den Orderlisten fehlen übrigens zum Teil die Zwischenlinien bzw. werden nicht angezeigt. Das erschwert die Lesbarkeit zusätzlich.

    Zur Info: Ich arbeite mit Firefox auf einem 17-Zoll-Notebook.

    Viele Grüße
    LAimingas

  • 24. März 2015 at 12:08
    Permalink

    Hallo, einmal aus und wieder einloggen, ggf. STRG+F5 oder Shift+F5 drücken könnte helfen. Bei einer Bildschirmauflösung unter 1200px in der Breite entfällt die linke Spalte. Auf einem 17 Zoll Notebook (auch auf einem 15 Zoll Notebook) sollte das aber kein Problem sein.

  • 24. März 2015 at 12:45
    Permalink

    Ich muss den Vorschreibern zustimmen. Ist nicht besonders übersichtlich – auch mit der Änderung der Größe bleibt es unübersichtlich.

    Die Spalten waren in der Breite zuvor besser abgesetzt. Außerdem ist jetzt die Tabellenüberschrift (wie zuvor) hinterlegt (aber nur noch leicht) und dazu auch jeder zweite Auftrag. Das erlaubt keine klare Abgrenzung mehr. Außerdem fehlen die klaren (grafischen) Abgrenzungen der verschiedenen Bereiche.

    Ich sitz übrigens auch am Desktop (ich wüsste gar nicht, wie man auf einem kleinen Tablet gut arbeiten könnte). Aber wie wär denn der Vorschlag: wenn man einfach einen Link am Fußende einbaut, um zwischen Desktop- (altes) und Responive Design (neues) umswitchen kann? Dann kann es jeder so einstelen, wie es auf seinem Ausgabegerät am besten ist.

  • 24. März 2015 at 12:51
    Permalink

    Ein- und Ausloggen hat nichts gebracht. Und stimmt:
    Das schwarze Brett ist zentriert
    Der Link in der Navigation oben „Blog“ öffnet nicht ein weiteres Fenster (wie vorher), sondern öffnet den Blög im gleichen Fenster.
    Im Blog hat Strf-F5 funktioniert, aber auf der Content-Seite selbst nicht.
    Kann es sein, dass die persönlichen Notizen jetzt weg sind? (die man oben rechts zum AG machen kann).
    Grüsse
    Daniela

  • 24. März 2015 at 12:58
    Permalink

    Ich hab mich jetzt bestimmt viermal aus- und wieder eingeloggt, das Ganze bleibt und die Angaben auf der linken Seite sind nicht mehr vorhanden. Beim Schreiben kann ich weder die Keywords sehen, noch die Wortanzahl. Jedes Mal muss ich dafür wieder von der Tastatur weg, hochscrollen, nachschauen. Das hält auf und ist zudem super unbequem. Wenn das so bleibt, gefällt mir das gar nicht.
    viele Grüße
    Jaelle Katz

  • 24. März 2015 at 13:03
    Permalink

    Moin,

    also ich habe sicher nicht die neueste Technik hier zu Hause, habe auch zuerst einen Schreck bekommen, als ich mitten beim Texten plötzlich alles etwas verändert wieder fand .. aber inzwischen habe ich alles gefunden, was ich immer brauche.

    Also keine Panik, es ist alles noch da, würde ich sagen. Wir werden uns sicher dran gewöhnen.

    Der Mensch ist nunmal auch ein Gewohnheitstier.

    LG
    Renate

    PS: Als ich unlängst meinem Querbeet-Sammelsurium-Blog einige Geschwister verschafft habe, um für bestimmte Themen einfach mehr Ordnung zu schaffen, kriegte ich auch zig Kommentare, warum denn und man findet ja nichts mehr und ich soll die doch wieder löschen .. wäre alles nun so unübersichtlich. Das ist wohl normal, wenn man vor hat, etwas zu verbessern .. nach einer Weile setzen sich die Verbesserungen aber meistens dann schon durch. 🙂

  • 24. März 2015 at 13:04
    Permalink

    Die persönlichen Notizen sind weiterhin vorhanden. Können Sie einen Screenshot an den Support schicken, von der Stelle, an der sie die Notizen vermissen?

  • 24. März 2015 at 13:19
    Permalink

    Ich sehe weder meine Kontoangaben (früher links oben, einschl. der Auftragsanzahl etc.) noch kann ich Nachrichten oder die Kontoverwaltung aufrufen. Weder mit dem Rechner, noch mit dem Smartphone.

  • 24. März 2015 at 13:21
    Permalink

    Ein paar allgemeine Hinweise:

    – von der Programmlogik her wurde nichts verändert. Die Änderungen bestreffen nur die Darstellung

    – Alle Punkte findet man an den bisherigen Positionen, es gab keine „Umsortierungen“.

    – Zur Umsetzung haben wir das Bootstrap-Framework verwendet, das ein Standard für moderne Webseiten ist. Auch die verwendeten Größenraster etc. orientieren sich an den aktuellen Standards.

    – Nach Auswertung von Google Analytics verwenden über 98% der Desktop-Nutzer eine Auflösung über 1200 Pixel Breite.

    – ein NetBook ist kein Notebook und fällt in die Größenklasse „Tablet.“ Hier wird die linke Spalte nur bedingt dargestellt.

  • 24. März 2015 at 13:34
    Permalink

    Nach einem Schreck in der Morgenstunde – das neue Design erschien genau in dem Moment als ich einen Artikel veröffentlichen wollte – muss ich zunächst das bessere Schriftbild loben. Ich liebe klare Schriften, denn sie sind schneller zu lesen wie ich finde.

    Auch meine linke Spalte hat sich wieder gefunden, aber ansonsten geht es mir wie vielen Kollegen, responsive Design mag ein Zeichen der Zeit sein, eine Verbesserung für den Nutzer ist es nicht. Das geht mir beim Lesen von Weblogs ebenso wie hier bei Content. Es wirkt unübersichtlich und unstrukturiert und erschwert (leider) die Arbeit. Mein Galaxy Note stellt die Seite nun aber besser dar und mit dem Pen sollte eine behelfsmäßige Überarbeitung der Texte möglich sein.

    Sehr störend finde ich die Zentrierung der Projekte und ich hoffe, das lässt sich wieder ändern?

    Und noch ein Lob: Das „neue“ Foto von Frau Pfingsten ist toll, der neue Haarschnitt steht Ihnen ausgeprochen gut.

    Liebe Grüße vom Ammersee an das ganze Team und auf weitere wie ich hoffe 5 x 5 x 5 Jahre

    S. Kerschbaumer

  • 24. März 2015 at 13:37
    Permalink

    Wenn das größte Problem ein paar zentrierte Einträge in einer Tabelle sind, dann lässt sich das leicht lösen 😉

  • 24. März 2015 at 14:27
    Permalink

    Hallo an alle!

    Auch wenn dieser Kommentar mein ohnehin schon beträchtliches Defizit noch weiter vergrößert, möchte auch ich meinen Senf dazu geben. Ja, herzlichen Glückwunsch, aber diese Überraschung erwischte mich ebenfalls kalt. Zuerst kein Einbuchen möglich, also Browserwechsel, Zeitverlust! Dann eben das Fehlen (ja, ich weiß!) der Keywords und Zählfunktion, hieß Mehrarbeit, Scrollen, die lädierten Sehnen Beanspruchen – und Zeitverlust und ordentliches. Haareraufen.
    Dabei ist mir noch einmal klar geworden, wodurch man hier überhaupt Geld verdienen kann: nämlich durch Schnell- und Vielschreiben. Wenn da was bremst, sinkt der Verdienst – und die Laune ebenfalls.
    Responsive, super modern, aber wird im Ernst hier jemand Texte im Getümmel oder am See schreiben und auf sein kleines Smartphone stieren? Nicht ganz der Realität der Autoren gemäß, würde ich sagen.

    Etwas genervt grüßt: Bea

  • 24. März 2015 at 14:33
    Permalink

    Hallo Bea,

    bitte schicken Sie uns einen Screenshot. Was ich nicht verstehe: Wenn Sie einen halbwegs normalen Rechner haben, auf dem Sie nicht alles mögliche verstellt haben, dann sehen Sie auch die linke Spalte mit allen Angaben wie bisher. Nur diejenigen, die mit kleinen Geräten arbeiten (das was Sie ja angeblich nicht machen), können die Spalte nicht sehen. Was für ein Gerät mit welcher Auflösung verwenden Sie?

  • 24. März 2015 at 14:40
    Permalink

    Hallo, liebes Support-Team,
    (gleich mal ein bisschen mit den HTML Tags rumspielen 🙂

    Da ich seit Kurzem sowieso immer häufiger vom Smartphone auf content.de zugreife,
    bin ich mit der neuen Entwicklung sehr einverstanden.
    Muss man halt ein bisserl rumexperimentieren…

    Aber: Habe ich nicht erst letzte Woche gefragt,
    wann die Oberfläche für Mobiles angepasst wird?
    Dass Sie so bprompt reagiert haben, finde ich ungemein erfrischend!

    Beste Grüße aus dem etwas nebligen Frankfurt!

  • 24. März 2015 at 14:47
    Permalink

    Finde die neue Aufmachung ganz sympathisch, gerade diese Großzügigkeit in der Darstellung imponiert mir. Zugegebenermaßen habe ich die linke Spalte auch nicht gleich entdeckt: Sobald ich das Bild auf 100% ausgezoomt habe, ist diese wieder zu sehen.

    Also auch von mir, einer langjährigen treuen Autorin: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

    MM

  • 24. März 2015 at 15:15
    Permalink

    Also, ich muss mich auch daran gewöhnen und vermisste zunächst ebenfalls meine linke Spalte. Aber dann habe ich das Bild auf dem Laptop einfach auf 80 Prozent verkleinert und sehe wieder alles. Im Textfeld lässt sich ja über „Schriftgröße“ genau das Format einstellen, das für die eigenen Augen – ob mit Brille oder ohne – das richtige ist.

    Ansonsten empfehle ich Gelassenheit und sage voraus: In einer Woche weiß keiner von uns regelmäßig schreibenden Autor*innen mehr, wie das alte Format aussah. Es liegt gewiss auch am Alter (60), wenn ich mich von allzuvielen Innovationen schnell genervt fühle. Aber hier liegt eine medientechnische Notwendigkeit vor, die unabweisbar ist und die Content mitgehen muss. Das trägt dazu bei, uns in der Zukunft weiterhin Aufträge und Honorare zu sichern.

    Ich erinnere auch in diesem Falle an eine der vielen Weisheiten des Theatermachers Bertolt Brecht: „Die Menschen halten zu sehr an dem guten Alten fest, anstatt es einmal mit dem schlechten Neuen zu versuchen. Denn nur so kann aus dem schlechten Neuen das gute Neue werden.“

    Das meint und grüßt
    Peter Umlauf

  • 24. März 2015 at 15:18
    Permalink

    Mit Strg- bekommt ihr alle eine verkleinerte Ansicht – und der gesamten linke Block erscheint. Mit Strg+ wird es dann wieder größer.

  • 24. März 2015 at 15:34
    Permalink

    Oft reicht auch schon ein STRG 0 um die Ansicht auf die Standardgröße zu setzen. Mit einer Bildschirmauflösung von 1200 Pixel Breite (das hat fast jeder Rechner der in den letzten 10 Jahren ausgeliefert wurde) sieht man die komplette Seite inkl. linker Spalte problemlos, wenn man nicht eine Zoom-Ansicht im Browser eingestellt hat, oder den Bildschirm im Hochformat betreibt.

  • 24. März 2015 at 15:46
    Permalink

    Ich find’s riesig und schön bunt. Bin vor Schreck erst mal vom Stuhl gefallen, habe mich aber schon wieder berappelt. Nach kurzer Orientierungsphase habe ich alles gefunden, muss nur den Mauszeiger neuerdings mehr nach links schieben.^^

  • 25. März 2015 at 08:27
    Permalink

    Ich finde die neue breitere Seite auch klasse. Endlich mehr Platz beim Schreiben im Editor. Ich sehe auch problemlos die linke Spalte. Spaßeshalber habe ich einmal das Browserfenster zusammen geschoben um zu sehen, wann die Spalte verschwindet. Sorry liebe Kollegen wer in einem solchen Mini-Fenster arbeitet und sich dann beschwert, er kann nicht alles sehen, der ist irgendwo in den 90ern hängen geblieben 😉

  • 25. März 2015 at 09:14
    Permalink

    Selbst auf meinem Tablet (Galaxy Tab 4) sehe ich die linke Spalte. 14 Zoll-Röhrenmonitor ist out 😉

  • 25. März 2015 at 09:40
    Permalink

    @Anonymous: Korrekt, das ist das ursprüngliche Konzept von HTML 1.0, das Ende der 80er Jahre entwickelt wurde. Inzwischen haben sich allerdings Technik, Bandbreiten, Gesellschaft und Nutzer massiv weiterentwickelt. Daher sind wir inzwischen bei (X)HTML 5.0. Willkommen im Jahr 2015! Die Konzepte, nach denen man in den 80er Jahren Autos entwickelt hat, sind heute ja auch nicht mehr zeitgemäß, oder?
    Du scheinst grundsätzliche Konzepte des responsiven Designs nicht verstanden zu haben. Die Linke Spalte enthält keine Informationen die nicht anderswo zu finden wären. Sie kann daher problemlos entfallen auf kleineren Bildschirmen. Wer für sich selber einen 1.000 Pixel breiten 90er Jahre Bildschirm wählt, darf sich nicht beschweren. Das Leben geht weiter. Früher war mehr Lametta war schon immer ein Lacher und nie ein konstruktiver Hinweis.
    @content.de-Team: Alles richtig gemacht! Lob!

  • 26. März 2015 at 14:41
    Permalink

    Nach einigen Tagen gibt es auch von mir ein wenig Kritik:

    1.) Das neue Schriftbild ist exzellent. Sowohl die Schriftart als auch die Größe gefallen mir sehr. Die Skalierung der Webseite ist fast schon nebensächlich, ich kann den Text auch dann noch lesen, wenn er sehr klein ist. Da habt ihr eine gute Wahl getroffen!

    2.) Die Probleme bezüglich der linken „Statusbox“ kann ich nicht bestätigen, allerdings verwende ich auch keine Geräte mit weniger als 1.200 Pixel vertikaler Auflösung. Ich schreibe abwechselnd auf 1.920 * 1.080, 1.920 * 1.200 und 2.160 * 1.440 Pixel. Ich kann die linke Spalte immer sehen, aber so war es wohl auch gedacht.

    3.) Das Responsive-Element funktioniert sehr gut: Auf einem Tablet schaltet die Webseite schön schnell zwischen der „Handy- und Tabletansicht“ und der Desktop-Ansicht hin und her, wenn ich das Gerät drehe.

    4.) Ein bisschen negative Kritik muss auch sein: Die Startseite ist optisch sehr hübsch, aber die Abgrenzung der einzelnen Elemente könnte für meinen Geschmack ein bisschen deutlicher sein. Wenn ihr den grauen Rändern vielleicht ein leicht dunkleres Grau verpassen könntet, wäre das nicht schlecht. Ich weiß aber nicht, ob das dann nicht vielleicht den Look der restlichen Seite irgendwie in den Abgrund zieht… Ich bin kein Designer, ich rede hier also gerade möglicherweise dummes Zeug ;).

    Das war erst mal ein kleiner Ersteindruck. Insgesamt finde ich die Überarbeitung also sehr gelungen. Ob ich selbst jemals an einem Smartphone Texte überarbeiten werden, steht wohl in den Sternen, aber dass ihr mit der Zeit geht, finde ich in jedem Fall erfreulich.

  • 1. April 2015 at 23:30
    Permalink

    So, jetzt haben wohl alle mal geschimpft, dann bin ich dran!

    Wenn Content.de nun bald seinen 5. Geburtstag feiert, freue ich mich, (fast) von Anfang an dabei gewesen zu sein. Also werde ich zumindest bei Content.de jetzt auch bald 5. Ein guter Grund zum Feiern. Prost!

    Schön auch, dass die Betreiber immer wieder versucht sind, sowohl optisch als auch technisch up to date zu sein. Auch wenn hier so Mancher schimpft, er würde Content. de auf dem Smartphone oder Tablet ohnehin nicht nutzen, ich tu das schon. Sicherlich nicht zum Schreiben, aber doch um auch mal unterwegs auf Reisen zum Anfordern von Auszahlungen, die nach wie vor in besorgniserregender Geschwindigkeit erfolgen. Auch dafür Danke!

    Fest steht, arbeiten kann jeder auch mit dem neuen Design prima. Und darum geht es doch letztlich bei einem solchen Angebot.

    So, und jetzt muss ich wieder an meine Arbeit, damit ich auch die nächsten 5 Jahre gemeinsam mit Content.de bei zunehmendem „Reichtum“ überlebe. Die Kundschaft wartet, machen wir sie glücklich.

    Eurer/Ihr zertifizierter Autor

    GERADEAUS

  • Pingback: 5 Jahre content.de – ein Rückblick | Blog content.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.