dmexco Night Talk Hamburg Recap

DMEXCO Night Talk Hamburg 2013Das content.de- Team war wieder auf Tour, und es ging wieder einmal nach Hamburg. Diesmal zu den dmexco Night Talks, einer Warm-Up Veranstaltungsreihe für die dmexco, die wieder im September in Köln stattfindet. Thema an diesem Abend war: „Mobile: The new first screen – Reach, engage, measure, monetize„.  Knapp 400 Zuhörer waren in das alte Hauptzollamt gekommen, eine wunderbare und passende Location für solch eine Veranstaltung. Nach einem kurzen Get-Together mit Fingerfood und Getränken, gab es den Vortrag von Jascha Samadi, Geschäftsführer des  Hauptsponsors der apprupt GmbH. Zentrale Aussage seines Vortrags: Das Smartphone hat mit seinen vielen Apps die Funktion eines persönlichen Universalgeräts übernommen, dass nicht nur TV, Desktop-PCs und Notebooks in vielen Bereichen abgelöst hat, sondern auch Funktionen wie die eines Kalenders, eines Notizbuches usw. übernimmt. Da es praktisch überall verfügbar ist, hat es vielfach die Position des first Screens übernommen. Logischerweise folgen über kurz oder lang die Werbebudgets diesem Devicewechsel.

Nach seinem Vortrag ging es für Jascha Samadi auf den „heißen Stuhl„, der allerdings wesentlich bequemer aussah als die Variante die ältere RTL-Zuschauer noch von Ulrich Meyer kennen. Hier musste er sich den Fragen des Moderators Martin Meyer-Gossner stellen, der ihm unter anderem entlockte, dass die Vermarktung von Werbung auf dem Mobile Medium noch in den Kinderschuhen steckte.

Das war auch das Problem der anschließenden Panel-Diskussion, die neben Jascha Samadi mit Katharina Borchert, Geschäftsführerin Spiegel Online, Oliver Blecken, COO von MediaCom und Uli Hegge, Generalbevollmächtigter der Comdirect Bank AG durchaus hochkarätig besetzt war. Hier wurde leider nur sehr abstrakt davon geredet, dass eigentlich niemand diese kleinen einfallslosen Werbebanner mag und man lieber innovative Werbeformen verkaufen möchte. Wie diese aussehen könnten wurde leider nicht thematisiert. Da musste das content.de-Team natürlich in der Runde für Publikumsfragen gleich nach Best-Practise Beispielen fragen. Die Antworten dazu waren leider etwas dürftig. Merkwürdigerweise wurde die Panel-Diskussion dann relativ schnell für beendet erklärt und ins Networking übergeleitet.

Vergleicht man diese Veranstaltung mit den Online Marking Rockstars, die kurz zuvor in Hamburg stattfand, dann muss man leider feststellen, dass gestern die inhaltliche Tiefe vermisst wurde, die es bei vielen Vorträgen in der Großen Freiheit 36 gab. Möglicherweise wurde im alten Hauptzollamt eine andere Zielgruppe angesprochen, doch viel Neues konnte man von dieser Veranstaltung leider nicht mitnehmen. Das erklärt vermutlich auch den erheblichen und störenden Geräuschpegel während des Vortrags und der Panel-Diskussion. Ein Großteil der Gäste verbrachte den Abend ausschließlich mit Networken und eigenen Diskussionen statt den Protagonisten auf der Bühne zu folgen.

Mitnehmen können wir, wie auch schon von der Rockstars Veranstaltung zuvor in Hamburg, dass „mobile“ aktuell ein zentrales Thema und eine große Herausforderung im Online Marketing ist. Das werden wir im September auf der dmexco,  vermutlich auch viel deutlicher sehen als noch im Vorjahr. Der Wunsch nach innovativen Lösungen im Bereich des Mobile Advertising groß ist, wenngleich dafür noch keine passenden Lösungen in der Schublade der verantwortlichen Agenturen liegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.