Holistischen Content mit dem W-Fragen-Tool erstellen

Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt bleibt dumm!

FragenSchon Ernie und Bert wussten, dass es wichtig ist, Fragen zu stellen. Wer die richtigen Fragen stellt, kommt schnell zu einer Lösung seines Problems. Wer die richtigen Antworten parat hat, ist der Liebling des Fragestellers. Für einen SEO-Texter ist es daher wichtig zu wissen, welche Fragestellungen die potentiellen Leser haben, die eine Suchmaschine nutzen, um ein Problem zu lösen. Statt einen Text auf einzelne Keywords zu optimieren, ist es sinnvoller, den Text holistisch anzulegen, das heißt sich aus einer ganzheitlichen Betrachtungsweise heraus einem Thema zu nähern. Holistischer Content, der strukturiert und mit hoher Mehrwertdichte aufgebaut ist, schafft es daher in den meisten Fällen, die Verweildauer des Nutzers zu erhöhen und im zweiten Schritt eine mögliche Conversion zu steigern.

Da insbesondere Google mit Techniken wie RankBrain versucht, inhaltlich ähnliche oder thematisch verwandte Suchanfragen zu erkennen, ist es wichtig, mit einer Zielseite thematisch breiter aufgestellt zu sein, als noch vor einigen Jahren. Der Trend geht schon seit längerer Zeit weg von vielen Seiten mit kurzen Texten, hin zu weniger Seiten mit längeren Texten. Dadurch erhöhen sich die Anforderungen an die Texte, denn ein Text mit einem Umfang von 1.000 Wörtern erfordert eine ganz andere Herangehensweise als ein Text mit einem Umfang von 300 Wörtern.

Für die Erstellung von holistischem Content ist im Vorfeld eine Themenrecherche zu dem zentralen Keyword notwendig, die weitere Keywords und Themenkomplexe aufzeigt. Doch nicht nur zum Thema selbst muss recherchiert werden. Es ist wichtig zu wissen, welche Themenaspekte aktuell für die Nutzer relevant sind. Hierzu kann es im zeitlichen Verlauf erhebliche Unterschiede geben. Das kann an saisonalen Einflüssen liegen, aber auch an Ereignissen im aktuellen politischen, modischen, sportlichen oder sonstigen gesellschaftlich relevanten Tagesereignissen.

Das W-Fragen-Tool von content.de unterstützt SEO-Texter und Auftraggeber dabei, die richtigen Fragestellungen ihrer Zielgruppe zu erkennen. Als kostenlose Ergänzung der CRR-Analyse für WDF-IDF-optimierte Texte, zeigt es Fragestellungen rund um das analysierte Keyword auf, die potentielle Leser aktuell den Suchmaschinen stellen.

Ein kleines Beispiel. Zum Keywort Halsschmerzen findet das W-Fragen-Tool von content.de folgenden Fragestellungen:

  • halsschmerzen was tun
  • halsschmerzen was hilft
  • halsschmerzen was hilft schnell
  • halsschmerzen was tun hausmittel
  • halsschmerzen was hilft wirklich
  • halsschmerzen was essen
  • halsschmerzen was hilft hausmittel
  • halsschmerzen was hilft am besten
  • halsschmerzen was tun um nicht krank zu werden
  • halsschmerzen was tun ohne medikamente
  • wieviel tage halsschmerzen
  • wieviel belladonna bei halsschmerzen
  • wieviel ibuprofen bei halsschmerzen
  • wieviel trinken bei halsschmerzen
  • halsschmerzen wo
  • halsschmerzen wo mandeln waren
  • wo kommen halsschmerzen her
  • wo entstehen halsschmerzen
  • warum halsschmerzen
  • warum halsschmerzen nachts
  • warum halsschmerzen abends schlimmer
  • warum halsschmerzen bei erkältung
  • warum halsschmerzen nach weisheitszahn op
  • warum halsschmerzen nach op
  • warum halsschmerzen bei klimaanlage
  • warum halsschmerzen bei hiv
  • warum halsschmerzen abends
  • warum halsschmerzen nach zahn op
  • wie halsschmerzen bekommen
  • wie halsschmerzen bei baby erkennen
  • wie halsschmerzen schnell wegbekommen
  • wie halsschmerzen vorbeugen
  • wie halsschmerzen lindern
  • wie halsschmerzen vortäuschen
  • wie halsschmerzen behandeln
  • wie halsschmerzen bekämpfen
  • wie halsschmerzen
  • halsschmerzen wie lange
  • halsschmerzen wann zum arzt
  • halsschmerzen wann antibiotika
  • halsschmerzen wann antibiotikum
  • halsschmerzen wann weg
  • halsschmerzen wann wirkt antibiotika
  • halsschmerzen wann bakteriell
  • halsschmerzen wann angina
  • halsschmerzen wann zum hno
  • halsschmerzen wann kühlen
  • halsschmerzen und mandelentzündung
  • halsschmerzen welcher tee
  • halsschmerzen welcher arzt
  • halsschmerzen welcher honig
  • halsschmerzen welcher wickel
  • halsschmerzen welcher tee am besten
  • welcher tee gegen halsschmerzen
  • welcher tee bei halsschmerzen und husten
  • welcher tee bei halsschmerzen in der ss
  • welcher honig gegen halsschmerzen
  • welcher tee bei halsschmerzen in der stillzeit
  • welche halsschmerzen gibt es
  • halsschmerzen welche globuli
  • halsschmerzen welche tabletten
  • halsschmerzen welche medikamente
  • halsschmerzen welche schüssler salze
  • halsschmerzen welche krankheit
  • halsschmerzen welche lutschtabletten
  • halsschmerzen welche erreger
  • halsschmerzen welche bonbons
  • halsschmerzen welche antibiotika

Mit diesen Informationen ist es in Kombination mit der CRR-Analyse für wdf-idf-optimierte Texte sehr einfach möglich, Texte zu erstellen, die den Anspruch erfüllen, ein Thema ganzheitlich (holistisch) anzugehen.

Themencluster bilden für einen ganzheitlichen Ansatz

Aus den Fragen lassen sich beispielsweise folgende Themencluster bilden:

  • Halsscherzen in der Schwangerschaft
  • Halsschmerzen bei Kindern
  • Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden
  • Einsatz von Antibiotika
  • Einsatz von alternativen Heilmitteln
  • Einsatz von Hausmitteln wie Tee

WDF-IDF-Analyse zur Schwerpunktfindung

Die WDF-IDF-Analyse visualisiert den semantischen Raum, in dem sich eine Keyword-Kombination bewegt und zeigt die Intensitäten bestimmter Keywords im Themenraum auf.

WDF-IDF Analyse Halsschmerzen

Durch die Liste der W-Fragen in Kombination mit einer WDF-IDF Analyse ergeben sich nun mögliche thematische Schwerpunkte und Gewichtungen von Aspekten für den eigenen holistischen SEO-Text. Gegebenenfalls lassen sich Nischen identifizieren, deren Besetzung sich lohnen könnte, da Mitbewerber diese bisher noch nicht besetzen.

2 thoughts on “Holistischen Content mit dem W-Fragen-Tool erstellen

  • 17. Juli 2017 at 13:38
    Permalink

    Der Artikel zeigt einmal mehr, dass es sich bei der Erstellung von Texten nicht nur um reines Schreiben handelt. Damit ein Text ganzheitlich wird, braucht es eine zeitaufwendige Recherche oder das Lernen im Vorfeld (ebenfalls zeitaufwendig). Auftraggeber sollten sich darüber im Klaren sein, wenn sie anspruchsvolle Texte erwarten. Im Übrigen ist es nicht nur die Recherche selbst, sondern auch das ständige Lernen der neuen Google-Richtlinien. Auch diese Lernzeit der Texter muss in den Wortpreis einfließen! Also, liebe AG´s: Leben und leben lassen. Legen Sie bei der nächsten DO einfach eine Schippe drauf!

  • 17. Juli 2017 at 19:02
    Permalink

    Ich bin ja durchaus bereit, Herr Sigge,

    den ganzen Berechnungen zwischen wdf/idf und holistischem Content zu folgen. Das ist für mich alles glaubwürdig und nachvollziehbar. Wir Autoren bewegen uns aber ständig zwischen zwei Anforderungen, die – nach meiner Einschätzung – unvereinbar sind.

    Zum einen sollen wir so schreiben, dass die Algorithmen der Suchmaschinen uns mögen: Dann kommt das gute Ranking zustande. Ist aber der Internet-Surfer auf dieser Homepage gelandet, soll er bleiben und auch noch zum zahlenden Kunden werden: Dann muss der Text dem Menschen gefallen. Ich behaupte mal bis zum Beweis des Gegenteils: Für die Conversion-Rate ist der individuelle Stil des Autors wichtiger als die Suchmaschinen-Optimierung.

    Wir schreiben für Maschinen und Menschen, für mathematische Kalkulation und persönliche Emotion. Im Grunde stehen wir Autoren bei jedem Auftrag vor der Quadratur des Kreises: Ich bin erstaunt darüber, wie oft sie gelingt – bei mir und bei allen Texter-KollegInnen.

    Und da stimme ich Ihnen zu, Daniela Shams: Für die tägliche Quadratur des Kreises werden wir nicht gut genug bezahlt. Aber eine angemessene Entlohnung in unserem Berufsfeld auf dem Markt durchzusetzen, kommt wahrscheinlich auch der Quadratur des Kreises nahe.

    Soviel mit Gruß an die content.de-community von
    Peter Umlauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.