Interview mit dem Texter Ansgar

Texter Ansgar von content.de

Texter Ansgar

Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Person.

Ich bin ein neugieriger Mensch, Kleinstädter, Semisenior, Gernesser und habe eine Nase. Den Umgang mit Sprache habe ich früh lieben gelernt. Nach meinem Studium und einem Volontariat in einer kleinen Agentur für Werbe- und Bildungsmedien habe ich mich selbstständig gemacht. So war es. So ist es geblieben.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Ich bin schon einige Jahre dabei und es gibt einige Leute, die sagen, dass ich kann, was ich tue. Außerdem bin ich nett (Behauptung 1) und zuverlässig (Behauptung 2) und ich lüge nie (Die absolute Wahrheit!!! Wahrscheinlich.)

Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht schreiben?

Für Freizeitaktivitäten bleibt leider im Moment nicht so viel Raum. Wenn ich nicht schreibe, führen mich gerade unsere beiden Hunde Gassi. Alternativ koche ich, putze den Flur, trinke Kaffee, spiele ein Kurz-Computerspiel im Internet, lese online Artikel oder versuche, Kontakte auf Facebook aufrechtzuerhalten.

Wie sieht Ihr Arbeitsplatz zum Schreiben von Texten aus, was ist Ihnen dabei besonders wichtig?

Meinen Schreibtisch, den ich gerade vor mir sehe, würde ich als kreatives Chaos mit Blick auf den Balkon beschreiben. In meinem Kopf herrscht dagegen Ordnung (Behauptung 3) und strukturiertes Arbeiten ist mir auch nicht fremd (Behauptung 4). Wichtig ist mir die Kaffeemaschine in meiner Nähe. Sehr wichtig. Sehr, sehr wichtig.

Welche drei Bücher sollte ein Autor Ihrer Meinung nach gelesen haben?

Hier würde ich gerne superheiße Tipps geben, kann es aber nicht. Der Duden als Begleiter ist Pflicht. Onlineduden geht auch. Von A wie Anfang bis E wie Ende durchlesen muss man den aber nicht. Ein Synonym-Wörterbuch ist ganz praktisch, um bisweilen exakt treffende Wörter zu finden. Fehlt noch Nummer 3: Wer auch Social-Media-Kanäle betreut, könnte „Herr der Ringe“ lesen und erfährt vielleicht einiges über Trolle. 🙂

Welche Textaufträge würden Sie gerne übernehmen, die Sie bislang noch nicht bearbeitet haben, und warum?

Ich habe schon viele Themen bearbeitet, deshalb ist eine Antwort etwas schwierig. Mich interessieren viele Dinge, aber in besonderem Maße alles, was Lösungen und Ideen für die Welt von morgen beinhaltet. Wie entwickeln sich Städte der Zukunft, wie sieht es mit Mobilität, Energieversorgung … aus? Wie entwickeln sich Gesellschaften? Themen rund um solche Fragen finde ich besonders interessant.

Mit welchen Worten würden Sie uns im Autorenkreis weiterempfehlen?

Für mich persönlich ist die Präsenz auf content.de aus zwei Gründen vorteilhaft: Ich habe meine wiederkehrenden Aufgaben, die mir auch Zeit für anderes lassen, und kann in Saure-Gurken-Zeiten zusätzlich aus dem Open-Order-Pool schöpfen. Das ist für mich eine Art Versicherung, weil ich es mir nicht leisten kann, längere Zeit ohne Arbeit zu sein. Darüber hinaus schätze ich das Auszahlungssystem von content.de mit Blitzauszahlung ab einer Summe von 10 Euro, die man verdient hat.

Jetzt Texter werden und Geld über content.de verdienen!

One thought on “Interview mit dem Texter Ansgar

  • 12. April 2018 at 12:59
    Permalink

    Hallo Ansgar,

    ohne Ihnen zu nahe zu treten: Was für eine tolle, kurzweilige Schreibe! Ich habe so gelacht :)! „Außerdem bin ich nett (Behauptung 1)“ – das wird wohl jeder sofort unterschreiben. Dieses Portrait lockt, so empfinde ich es jedenfalls, den verkniffendsten Griesgram hinter dem Ofen vor, danke :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.