Die content.de-Top 5 der deutschen Kinderbuchautoren – Teil 1

Anlässlich des Internationalen Kinderbuchtages am 02. April veröffentlichen wir hier im content.de-Blog eine Reihe über die content.de-Top 5 der deutschen Kinderbuchautorinnen und -autoren. In fünf Blogbeiträgen stellen wir mit der Unterstützung von drei content.de-Autoren die beliebtesten, berühmtesten und erfolgreichsten KinderbuchautorInnen vor. Zur Diskussion der Artikel sowie über die schönsten Kindergeschichten der betreffenden Autorinnen und Autoren sind Sie herzlich eingeladen! Los geht es im ersten Teil der Serie mit einem Artikel von Jens über den geistigen Vater vom Räuber Hotzenplotz: Otfried Preußler.

 

Der Schöpfer von Räuber Hotzenplotz und Co.: Otfried Preußler

Der Schöpfer von Räuber Hotzenplotz und Co.: Otfried Preußler

Otfried Preußler: Ein Urgestein deutscher Kinderliteratur

Die zeitlosen Geschichten des deutschen Kinderbuchautors Otfried Preußler gehören noch heute zu den Lieblingsgeschichten vieler Kinder. Auch neben seiner mehr als 50-jährigen Tätigkeit als Autor blickte er auf ein bewegtes Leben zurück: Er wurde 1923 in Reichenberg geboren und geriet zwei Jahre nach seinem Abitur in eine fünfjährige sowjetische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Freilassung arbeitete Preußler als Lehrer und Schuldirektor und wurde durch mehr als ein halbes Jahrhundert als erfolgreicher Kinderbuchautor und Geschichtenerzähler zu einem wichtigen Grundpfeiler der deutschen Kinderliteratur. Im Februar 2013 verstarb Preußler und hinterließ ein umfangreiches Werk von 32 Kinder- und Jugendbüchern.

Unter seinen Werken finden sich unvergessliche Klassiker wie „Der Räuber Hotzenplotz“, „Das kleine Gespenst“ und das phantastische Abenteuer „Krabat“. Viele seiner Geschichten wurden für das Fernsehen und das Kino adaptiert. So wurde beispielsweise im Jahr 2008 „Krabat“ verfilmt, in dem neben vielen jungen Talenten auch bekannte Gesichter wie Daniel Brühl mitspielten. 2006 fand auch die beliebte Geschichte vom Räuber Hotzenplotz den Weg auf die Kinoleinwand, wobei Armin Rohde in der Hauptrolle des gewieften Räubers brillierte. Das Buch wurde im Jahr 1962 verfasst und konnte auch im 21. Jahrhundert noch Kinder und ihre Eltern verzaubern und begeistern – und das ist es doch, was einen wahren Klassiker auszeichnet: Zeitlosigkeit.

„Der Räuber Hotzenplotz“ erzählt die aufregende Geschichte der Auseinandersetzung von Kasperl und Seppel mit dem frechen Räuber. Nachdem dieser die Kaffeemühle von Kasperles Großmutter klaut, stürzen sich Kasperle und Seppel in ein wildes Abenteuer, um die Mühle zurückzubekommen und den Räuber Hotzenplotz festzunehmen. Nachdem die beiden zunächst in die Gefangenschaft des Räubers geraten, gelingt es ihnen nach einigen Umwegen mit vielen klugen Tricks und der Hilfe der Fee Amaryllis, den Räuber zu überlisten und dem Wachtmeister Dimpfelmoser die Festnahme des Kaffeemühlendiebs zu ermöglichen.

Zahlreiche weitere Geschichten aus der Feder Preußlers wurden auch als Hörspiele veröffentlicht. Viele von uns haben früher im Kinderzimmer sicherlich noch die guten alten Kassetten vor dem Einschlafen gehört. Auch im Zeitalter der CD können sich unsere Jüngsten aber noch an den spannenden Geschichten rund um den kleinen Wassermann, das kleine Gespenst, die kleine Hexe und Co. erfreuen.

Mit Otfried Preußler ist im Februar dieses Jahres ein großer Geschichtenerzähler von uns gegangen, dessen Erinnerung aber in seinen zauberhaften Büchern sicherlich noch eine lange Zeit erhalten bleiben wird. Welche seiner Geschichten hat Sie in Ihrer Kindheit (oder auch heute noch) besonders begeistert?

 

4 thoughts on “Die content.de-Top 5 der deutschen Kinderbuchautoren – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.