Interview mit dem Texter TheRacoon

Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Person

Hallo erstmal,

ich bin 25 Jahre alt und wohne im schönen Mittelrheintal, wo ich derzeit sowohl meiner Arbeit als auch meinem (noch) hauptberuflichen Master-Studium nachgehe. Zum Schreiben bin ich zugegebenermaßen nur unter Zwang gekommen. Das zumindest schmiert mir meine Mutter zu gegebenem Anlass gerne aufs Brot, wenn sich das Gesprächsthema meiner Grundschulzeit zuwendet.

Geschrieben habe ich zwar schon immer gerne. Nichtsdestotrotz konnte ich mich aber nie damit anfreunden, verschnörkelte Buchstaben in Schönschrift auf die Linien zu bringen. Es ist schließlich kein Geheimnis, dass überbordende Kalligrafie zu Lasten von Inhalt und Aussagekraft geht. 😉

Man kann es also durchaus als Glücksgriff bezeichnen, dass ich bereits im zarten Alter von acht Jahren einen Computer mit dem damals schon veralteten Betriebssystem Windows 3.1 mein Eigen nennen durfte. Und so dauerte es auch nicht lange, bis ich zusammen mit einem Sandkastenfreund nach der Lektüre einer einschlägigen Computerzeitschrift gleich einen eigenen »Verlag« gründete und meine Eltern mit Artikeln über MS-DOS-Spiele in den Wahnsinn getrieben habe.

Anders als der Chefredakteur der Schülerzeitung hatten es meine Lehrer gerade in der Oberstufe mit meiner »Arztschrift« zu tun. Manchmal habe ich tatsächlich den Verdacht, dass meine Texte im Englisch-, Deutsch- und Geschichts-Leistungskurs eher interpretiert als Wort für Wort gelesen wurden.

Auch nach dem Abitur hat sich meine Leidenschaft für das Schreiben erhalten. Und das, obwohl ich aus Sicht vieler Kreativer auf die »Dunkle Seite« gewechselt bin und ich mich für ein MINT-Studium mit den Schwerpunkten Informatik und Wirtschaft entschieden habe. Neben eher privaten Texten für Blogs und der einen oder anderen Kurzgeschichte habe ich also insbesondere fachbezogen getextet. Während einer Vorlesung zum Thema Crowdsourcing ist mir letztendlich die Idee gekommen, »mein Talent« im Nebenberuf professionell einzusetzen.

Das war im Jahr 2013. Heute umfasst mein Tätigkeitsfeld nicht mehr nur die Texterei, sondern auch das Content– und Projektmanagement für Kunden aus unterschiedlichsten Ländern und Branchen. Dank dieser spannenden Aufgabenkombination ist die Arbeit mit dem allgegenwärtigen Medium Text in all seinen stilistischen und technologischen Facetten heute ein zentraler Bestandteil meines Lebens.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more

Suchintention und Layout – so ranken Ihre Text bei Google

Immer häufiger setzt sich hochwertiger Content trotz vieler Backlinks nicht durch. Dafür gibt es unzählige Gründe, die in diesem Beitrag genannt werden. Im Rahmen dessen erhalten Sie konkrete Tipps mit Beispielen, die Sie sofort umsetzen können.

Hochwertiger Content hängt nicht von Keyword-Dichte, WDF*IDF, Textlänge usw. ab, die in der Vergangenheit von Relevanz waren. Das sind Faktoren, die für den Google-Algorithmus wichtig waren, aber für den Nutzer bedeutungslos sind. Texter sollen Texte schreiben und zwar für Menschen und nicht für den Google-Algorithmus. Das war lange Zeit nur eine Floskel, allerdings legen derzeitige Suchergebnisse nahe, dass es endlich der Wirklichkeit entspricht.

Read more

Content Marketing trifft Projektmanagement

Mehr als Produktion und Distribution

Heute entscheiden Nutzer selbst, was sie interessiert und was sie sich ansehen. Alte Push-Werbetechniken verpuffen immer mehr. Deshalb müssen Unternehmen ihren (potentiellen) Kunden Inhalte bieten, die Antworten auf Ihre Fragen liefern und damit einen Mehrwert. Egal wie groß oder klein Ihr Team ist, factro ist ab 3 Benutzern gewinnbringend einsatzbar, unabhängig von der Unternehmens- und Organisationsstruktur. Als webbasiertes Tool und aufgrund der leichten Benutzerführung ist ein direkten Start – ohne große Einarbeitung oder Schulung – möglich. Durch die konsequente Einbindung der Drag & Drop-Steuerung sind viele Funktionen intuitiv nutzbar. Ähnlich wie ein Projekt ist Content Marketing komplex und muss vor allem eins, gut organisiert und geplant werden.

Read more

Recap OMKB 2019: Angekommen in OWL

Auf dem Weg vom Parkhaus zum Eingang der Stadthalle Bielefeld fällt als Erstes die kurze Schlange vor dem Einlass auf. Auch das Foyer ist 20 Minuten vor Beginn nur überschaubar gefüllt. Schnell stellt sich heraus, dass die Vollsperrung der A2 durch einen umgekippten Gefahrguttransport am Kreuz Bielefeld viele Besucher verspätet eintreffen lässt. Kurz hatten wir das deutlich angezogene Preisniveau im Verdacht, wurden aber im Verlauf der Keynote eines Besseren belehrt. Der große Saal war rappelvoll, die vierte Auflage der OMKB hat weiter zugelegt was die Besucherzahlen angeht.

Keynote OMKB

Die Keynote zur Eröffnung hielt in diesem Jahr Philiph Klöckner und präsentierte ein Dutzend konträre Thesen für digitales Marketing. Ganz interessant, aber hier und da auch etwas widersprüchlich, beispielsweise was die Nutzung von KI angeht – einerseits killt sie den Long-Tail und schafft Einheitsbrei, andererseits soll sie Menschen überflüssig machen, die eben genau diese Vielfalt bieten.   

In diesem Jahr hatte ich mir vorgenommen, neue Gesichter kennen zu lernen.

Read more

Nachgefragt bei Texterin DunyaDE

Stellen Sie sich bitte kurz vor und beschreiben Sie, was Sie motiviert hat, bei content.de aktiv zu werden.

Bereits während meiner Schulzeit war ich vielseitig interessiert. Für das Abitur belegte ich unter anderem die Leistungskurse Mathematik und Deutsch. Diese Kombination galt als absolutes Novum an meiner Schule. Ich habe schon immer gerne geschrieben und Texten meinen persönlichen Stil verpasst. Allerdings war ich im Berufsleben zunächst mehr mit Technik und Naturwissenschaft beschäftigt als mit der Erstellung von Texten. Als IT-Spezialistin waren meine Schreibkünste nur hin und wieder gefragt, meist um technische Texte in englischer Sprache zu verfassen. Inzwischen befinde ich mich in einer Lebensphase, in der ich mich neu orientieren möchte, und habe auf diese Weise die Freude am Schreiben wiederentdeckt.

Planen Sie Ihren Text-Output? Orientieren Sie sich an einem monatlichen Zielverdienst oder schreiben Sie nur, wenn es Aufträge zu Ihren Lieblingsthemen gibt?

Read more

Interview mit Texterin Notenfeder

Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Person.

Neugier. Kein anderer Reiz stellt eine größere Antriebskraft dar, als eine allgegenwärtige, nagende Neugier. In dem Lehrbuch Fischer Abiturwissen fand ich dann das Bild, das meinen Gang in die Physik festlegte. Das Bild zeigte Up- und Down-Quarks, die mit Farbladungen zu einem Proton zusammenklebten. Mit einem Mal war mir klar, dass nur die Physik Antworten auf meine tief gehenden Fragen zur Natur und der ganzen Welt bereithält. Zusammen mit meiner Begeisterung für Technik lieferte dieses eine Bild die Grundlage für mein akademisches Streben.

Im Studium  mutierte meine Neugier zu einem starken Interesse an den Vorgängen, die an der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik stattfinden. Wie reagieren Benutzer auf Technik, wie erleichtere ich technikfernen Menschen den Zugang und wie nehme ich Letzteren ihre Ängste? Alles Fragen, die ich im Rahmen von Projektmanagement, technischem Support und Vertrieb oft beantworten durfte.

Dazu war das Schreiben von Konzepten, Angeboten und Dokumentationen in Deutsch und Englisch stets ein großer Teil meiner Arbeit. Das freiere Schreiben zu Themen, die über IT und Technologie weit hinausgehen, kam erst in den letzten beiden Jahren dazu. Die Wirkung von wohlplatzierten Worten, der schmale Grat von stimmungsvollen Formulierungen und das subtile Verknüpfen von Emotionen offenbarten mir ein faszinierendes neues Feld zur Befriedigung meiner Neugier.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more

Autorenumfrage: zufriedene Autoren mit Potenzial

Im letzten Dezember haben wir wieder eine Befragung unter den Autoren zu ihren Erfahrungen mit content.de durchgeführt. Bereits 2013 konnten wir mithilfe einer Umfrage die Autoren auf unserer Plattform und ihre Arbeitsweise näher kennenlernen, um den Autorenaccount zu optimieren. Mehr dazu können Sie in der Autorenumfrage 2013 nachlesen.  

Die aktuelle Umfrage wurde insgesamt knapp 1.000 Autoren auf ihrer Startseite angezeigt. Unser Fokus lag auf aktiven Autoren, die mindestens 20 Texte geschrieben und sich bis spätestens Anfang Oktober registriert hatten. Um aussagekräftige Daten zu erhalten, wurde eine subjektive Verteilung der Sternekategorien angenommen. Nach nur 7 Stunden war die gewünschte Grundgesamtheit von 202 Autoren erreicht.

Viele Autoren haben diesen Weg genutzt, um uns Lob, Wünsche, Anmerkungen, Kritik oder eine Danksagung zukommen zu lassen. Aufmerksam haben wir alle Kommentare gelesen und uns über eine so positive Resonanz gefreut.

Die Daten sind nun ausgewertet. Wir möchten Ihnen einen kurzen Ausschnitt aus den Ergebnissen zeigen und uns für die Teilnahme noch einmal herzlich bedanken. Machen Sie sich ein Bild davon, welche Autoren für content.de schreiben, und lernen Sie unsere vielfältige Autorencommunity anhand folgender Zahlen besser kennen.

Wer schreibt Unique Content für content.de?

Autoren mit Know-how

Die Angaben zum höchsten Bildungsabschluss zeigen ein hohes Qualifikationsniveau. Ein Anteil von 23 % der Autoren hat Abitur und darüber hinaus sind 44 % der Autoren Akademiker mit einem Universitätsabschluss. Das im Studium erworbene Know-how ist für hochwertigen Content und Texte für spezielle Fachbereiche sehr wertvoll. Zudem gelingt es vielen Autoren (63 %), regelmäßig zu Themen aus ihrem Berufsfeld zu schreiben und somit die Spezialkenntnisse in die Texte einfließen zu lassen.

Auf Nummer sicher gehen

Die soziale Absicherung von Crowdworkern ist gerade in letzter Zeit ein viel diskutiertes Thema. Wir führen für jeden Auftrag Abgaben an die Künstlersozialkasse ab, sodass sich unsere Autoren ab einem bestimmten Umsatz darüber versichern können. Wir wollten in diesem Zusammenhang wissen, wie viele Autoren über die Künstlersozialkasse versichert sind und wie bekannt diese Möglichkeit ist.

Auf die Frage, ob eine Versicherung in dieser Form besteht, kam folgendes Ergebnis:

Bereits 18 % der Autoren nutzen diese Möglichkeit. Für die Autoren, denen die Künstlersozialversicherung noch nicht bekannt war, haben wir einen Blogbeitrag, den Sie gerne hier lesen können. Finden Sie so heraus, ob die Künstlersozialversicherung für Sie vorteilhaft ist.

Ein Verdienst, der sich sehen lassen kann

Gute Arbeit und Fleiß zahlen sich aus – das wissen auch unsere Autoren. Abhängig vom Arbeitsvolumen und den Fähigkeiten hat jeder Autor eine eigene Vorstellung von dem Verdienst, der monatlich erzielt werden soll. Die Höhe des Zielverdienstes sieht folgendermaßen aus:

Der größte Anteil mit einem Drittel der Autoren stellt sich einen monatlichen Verdienst von 500 bis 1.000 € vor und sogar 23 % der Autoren möchten durch content.de mit mehr als 1.000 € die Taschen füllen. Es freut uns, dass der monatliche Zielverdienst für viele Autoren keine Wunschvorstellung bleibt, denn 49 % der Autoren gelingt es immer oder oft, diesen Verdienst zu erreichen. Zudem gibt es noch Autoren, die ihren Zielverdienst in 50 % der Fälle erreichen. Dieser Anteil beläuft sich nochmal auf 17 % der Autoren.Das Nichterreichen des Zielverdienstes wurden verschiedenste Gründe angegeben, wie zum Beispiel Zeitmangel. Auf einen Punkt möchten wir hier diesbezüglich eingehen, da 16 % der Autoren angegeben haben, dass sie kaum Aufträge über Direct Order bearbeiten.

Mehr Direct-Order-Aufträge für unsere Autoren

Unser Ziel ist es, den Anteil der für Autoren lukrativen Direct-Order-Aufträge weiter zu vergrößern. Daher haben wir ein paar Fragen zu den aus unserer Sicht wichtigen Stellschrauben gestellt. Wie erwartet ist unseren Autoren die Flexibilität der Arbeit (zeitlich und auch räumlich) besonders wichtig. Mit der individuellen Festlegung  eines Direct-Order-Preises geben wir den Autoren die Möglichkeit, selbstständig auf ihre Aufträge und ihr Honorar Einfluss zu nehmen. Mehr als 80 % der befragten Autoren nutzen diese Chance und haben bereits ihren eigenen Direct-Order-Preis festgelegt. Die folgende Frage wurde auch Autoren gestellt, die keinen eigenen Direct-Order-Preis erstellt haben.

Frage: Wie zufrieden sind Sie mit der Vergütung auf Basis des Direct-Order-Preises?

Überwiegend (zu 79 %) sind die Autoren mindestens zufrieden mit der Vergütung auf Basis des Direct-Order-Preises. Der geringe Anteil der Autoren, die weniger zufrieden mit dem Direct-Order-Preis sind, kann vermutlich mit der Auftragsdichte über Direct Order begründet werden. Die folgende Abbildung zeigt die Anteile der Direct-Order-Aufträge gemessen an dem jeweiligen Umsatz in den letzten 12 Monaten.

Ca. 55 % der Autoren gelingt es, mit ihrem Direct-Order-Preis einen relativ hohen Anteil der Aufträge über Direct Orders abzuwickeln. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ein paar Tipps an die Hand geben, um mehr Direct Orders zu erhalten:

  • Verkaufen Sie sich nicht unter Wert – setzen Sie den Direct-Order-Preis nicht unter den empfohlenen Wert
  • Treten Sie mit den Auftraggebern in Kontakt
  • Erstellen Sie je nach Auftraggeber individuelle Direct-Order-Preise
  • Lassen Sie sich auf Expertenseiten listen 
  • Pflegen Sie Ihr Autorenprofil

Besonders die letzten drei Punkte sollen nicht unterschätzt werden. In der Umfrage hat sich gezeigt, dass 7 % der Autoren nicht wussten, dass der Direct-Order-Preis für jeden Auftraggeber individuell einstellbar ist. Somit besteht für ein paar Autoren hier die Möglichkeit, etwas zu verändern.

Über die Hälfte (54 %) der befragten Autoren wussten noch nichts von unseren Expertengruppen. Diesbezüglich möchten wir darauf hinweisen, dass die Expertengruppen von Auftraggebern genutzt werden, die Texte zu einer bestimmten Branche benötigen. Auftraggeber nehmen Autoren, die dort gelistet werden, schneller wahr. Sollten Sie als Autor Fachwissen in einer Branche, wie z. B. Ernährung oder IT-Technik, haben, lohnt sich ein Blick auf diese Seite: „Zugangsvoraussetzungen für die Expertenseite„. Dort werden die Voraussetzungen für die Listung auf einer Expertenseite beschrieben. Um den Anteil an Direct Orders zu erhöhen, kann die Pflege des Autorenprofils hilfreich sein. Denn dieses ist die Visitenkarte und sollte sorgfältig angelegt werden. Eine ausführliche Beschreibung zu der Optimierung des Autorenprofils erhalten Sie hier.

Vereinzelt wünschen sich Autoren ein paar Tipps oder Weiterbildungsmöglichkeiten in speziellen Bereichen der Texterstellung. Eine Kooperation mit dem Texterclub bietet unseren Autoren die Möglichkeit, an den angebotenen Seminaren, mit einer 10%igen Ersparnis, teilzunehmen. Informationen hierzu finden Sie im Autorenaccount unter dem Menüpunkt „Weiterbildung -> Texterclub-Seminare“. In unseren Blogartikeln können Sie gerne auch stöbern. Wir haben dafür einen separaten Abschnitt in unserem Blog mit Tipps und Tricks zur Texterstellung eingerichtet.

Wir bleiben anständig

In der Umfrage konnten Autoren angeben, welche Themen oder Textsorten sie als eher unpassend empfinden. Zu Beginn dieses Monats haben wir unsere AGB an die gesetzlichen Vorgaben angepasst und die Anmerkungen der Autoren dabei direkt berücksichtigt. Somit bleiben wir weiterhin auf der sicheren Seite.

content.de aus der Sicht der Autoren

Wir sind dankbar für die schnelle Beteiligung an der Umfrage und die vielen anregenden Kommentare. Wir konnten unsere Autoren noch besser kennenlernen und ihre Wünsche berücksichtigen. Uns ist daran gelegen, für Sie die Auftragsabwicklung zu verbessern und weiterhin bestmögliche Unterstützung zu bieten. Unabhängig von der Umfrage nehmen wir natürlich weiterhin gerne Kritik oder Anregungen von Autoren entgegen, denn guter Support ist für uns selbstverständlich.

Sie möchten auch gerne Textaufträge über den Marktplatz von content.de erhalten?

Jetzt: Arbeiten von zu Hause und Geld verdienen als Texter!

Jetzt keine Info mehr verpassen:

Interview mit Texterin brid

 

Das Profil der Texterin besuchen: brid

Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Person.

Schon als Kind hatte ich eine Vision von meinem zukünftigen Berufsbild, dachte mir aber immer, dass es nur ein Wunschtraum bleiben würde. Ich war allerdings mehr in die Arbeitsweise und ihre Vorteile verliebt als in das Schreiben selbst. Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht einmal, ob ich überhaupt Talent zum Schreiben habe, bis ich begann, mich im Alter von 34 Jahren auf die Studienberechtigungsprüfung vorzubereiten. Damals war meine Trainerin für das Fach „Aufsatz“ ganz angetan von meinen ersten Versuchen, Gedanken über mehrere Seiten hinweg in Worte zu fassen. Während des Studiums fielen mir dann die schriftlichen Arbeiten und Prüfungen in Essayform besonders leicht. Zu content.de bin ich rein zufällig gekommen, über ein Inserat im Internet, als ich auf der Suche nach einem Tiersitter-Nebenjob war. Tiersitter bin ich dann nicht geworden. Aber: Einen Nebenjob von zuhause habe ich seitdem!

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more

Interview mit dem Texter alexbuerkle

Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Person.

Ich heiße Alex, bin 38 Jahre jung und schreibe seit über 15 Jahren. Während meiner Ausbildung zum Fachinformatiker habe ich mit dem Schreiben begonnen. Im Studium habe ich mir meinen Urlaub mit Textaufträgen finanziert. Seit 2012 schreibe ich hauptberuflich und verdiene damit meinen Lebensunterhalt. Trotz über 30.000 Artikeln freue mich jeden Tag auf neue Aufträge und Herausforderungen.

Warum trifft ein Auftraggeber mit Ihnen die richtige Wahl?

Read more